• Einstellungen
Donnerstag, 11.10.2018

Anwohner zimmern Bank für Haltestelle

Weil keine da war, haben Birkwitzer einfach selbst eine Bank für den Busstopp gebaut.

Von Mareike Huisinga

Dieter Fritzsche und Thomas Tschampel vor der neuen Bank.
Dieter Fritzsche und Thomas Tschampel vor der neuen Bank.

© privat

Pirna. Zwei Anwohner in Birkwitz zeigen bemerkenswerte Initiative. Dieter Fritzsche und sein Nachbar Thomas Tschampel haben jetzt eine Sitzbank gezimmert und sie an der Bushaltestelle Pratzschwitzer Straße nahe dem ehemaligen Gemeindeamt aufgestellt. Die „Schuldige“ ist Ehefrau Renate Fritzsche, wie sie mit einem Schmunzeln bemerkt. „Ich bin gehbehindert. Und damit ich nicht stehen muss, während ich auf den Bus warte, haben mein Mann und unser Nachbar die Bank errichtet“, sagt die Rentnerin. Natürlich ist die Bank für alle da. „Sie wird gut genutzt, besonders von älteren Leuten“, betont Renate Fritzsche. Damit keiner lange Finger macht, haben die Anwohner die Bank mit Schrauben fest auf dem Gehweg montiert.

Seit über 30 Jahren wohnt Familie Fritzsche in Birkwitz. „Ich bringe mich gerne für den Ort ein“, sagt Dieter Fritzsche. Die nächste Bushaltestelle an der Kita in Birkwitz wurde bereits vor einiger Zeit komplett neugebaut. Sie hat jetzt Sitzgelegenheiten, eine Überdachung sowie einen erhöhten Bord als Einstiegshilfe. (hui)

Desktopversion des Artikels