• Einstellungen
Montag, 13.08.2018

Ansturm aufs Standesamt

Die besondere Zahlenkombination am kommenden Sonnabend könnte die kleine Hochzeitsflaute im ersten Halbjahr ausgleichen.

Von Britta Veltzke

© Symbolbild/dpa

Elf Paare geben sich am kommenden Sonnabend in Riesa das Jawort. Der Grund dürfte die besondere Zahlenkombination sein, die das Datum ergibt: 18. 8. 18. Auch in anderen Orten finden an diesem Tag überdurchschnittlich viele Hochzeiten statt. In Döbeln musste das Rathaus sogar Paaren absagen. Mehr als sechs Trauungen an einem Tag seien einfach nicht möglich, so die Begründung der Döbelner. In Riesa ist das offenbar kein Problem: „Nein, wir sagen nichts ab“, verspricht Rathaussprecherin Manuela Langer. Am Mittwoch, 8. August, (8. 8.18) hatten in Riesa bereits zwei Trauungen stattgefunden.

Damit dürfte der August die kleine Hochzeitsflaute im ersten Halbjahr (SZ berichtete) etwas ausgleichen. Bis einschließlich Juni hatten nur 68 Paare im Riesaer Standesamt geheiratet – rund ein Dutzend weniger als zum gleichen Zeitpunkt der Vorjahre. Das hochzeitsreichste erste Halbjahr der vergangenen Jahre war 2016 mit 85 Trauungen.

Desktopversion des Artikels