• Einstellungen
Mittwoch, 13.06.2018

Anhänger war mit defekter Bremse unterwegs

Polizisten haben den Fahrer an der Autobahnanschlussstelle Kodersdorf erwischt. Nun muss er mit Konsequenzen rechnen.

Symbolbild
Symbolbild

© dpa

Kodersdorf. An der Autobahnanschlussstelle Kodersdorf haben am Dienstag Polizisten einen Ford Galaxy samt Lafetten-Anhänger genauer unter die Lupe genommen und festgestellt, dass die Auflaufbremse des Starrdeichselanhängers nicht funktionierte.

So durfte der 57-jährige polnische Fahrer nicht weiterfahren. Zudem stellten die Beamten eine Anzeige. (szo)

Aus dem Polizeibericht vom Mittwoch

1 von 11

Unbekannte brechen in Büroräume ein

Görlitz. Einbrecher haben in der Nacht zum Dienstag offene Fenster ausgenutzt, um in Geschäftsräume zu gelangen, die im Erdgeschoss in einem Gebäude am Wilhelmsplatz liegen. Dort stahlen sie einen fest installierten Digital Projektor sowie diverse Kleinteile. Der entstandene Schaden wurde mit 600 Euro angegeben. Die Polizei ermittelt.

Senior fährt angetrunken Auto

Weißwasser. Am Dienstagvormittag war ein angetrunkener 62-Jähriger mit seinem Audi 80 in Weißwasser unterwegs. Polizisten stoppten das Auto auf dem Neuteichweg zur Kontrolle. Dabei bemerkten die Beamten eine Alkoholfahne beim Fahrer. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,71 Promille. Auf den Fahrer kommt nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren zu. Der Betroffene hat mit mindestens 500 Euro Bußgeld, einem einmonatigem Fahrverbot sowie zwei Punkten in der Flensburger Kartei zu rechnen.

Jugendlicher fällt vom Fahrrad

Löbau. Ein 19-Jähriger ist am Dienstagnachmittag auf der Bahnhofstraße ohne Fremdeinwirkung mit seinem Fahrrad gestürzt. Dabei zog er sich eine Kopfverletzung zu und musste zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. Schaden am Rad entstand offenbar nicht.

Diebe stehlen Auto-Anhänger

Zittau. In der Nacht zum Dienstag gelang ist es Unbekannten gelungen, unbefugt auf das Gelände einer Firma An den Kaiserfeldern in Zittau einzudringen. Dort machten sich die Täter an der Diebstahlsicherung eines Auto-Anhängers zu schaffen – mit Erfolg. Nach dem etwa 16 Jahre alten Anhänger der Marke „Anssems“ mit dem Kennzeichen ZI Y 397 wird inzwischen international gefahndet. Laut Angaben des Eigentümers betrug der Zeitwert des Anhängers etwa 1800 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Simson-Fahrer bei Unfall schwer verletzt

Löbau. Ein 13-Jähriger ist am Dienstagnachmittag mit einem nicht zugelassenen Kleinkraftrad Simson den Gartenweg in Unwürde in Richtung Am Bahnhof gefahren, und beim Durchfahren einer Linkskurve zu weit nach links geraten. Dadurch kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden Opel Astra eines 79-Jährigen. Dabei wurde der 13-Jährige schwerstverletzt und durch Rettungskräfte ins Klinikum verbracht. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz hat die weitere Bearbeitung des Unfalles vor Ort übernommen. Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt und von einem Abschleppunternehmen geborgen. Der Sachschaden beträgt 7.500 Euro.

Graffiti-Sprayer beschmieren Polizeirevier

Zittau. Anfang dieser Woche haben Schmierfinken mittels grüner Farbe die Außenmauer des Polizeirevieres Zittau-Oberland am Haberkornplatz verunstaltet. Der angebrachte Schriftzug steht vermutlich im Zusammenhang mit dem Schusswaffeneinsatz durch Beamte in Eckartsberg im August 2017, wobei eine Person tödlich verletzt wurde. Der Schriftzug in der Größe 1,40m x 2,20m wird nun professionell beseitigt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Ford überschlägt sich

Rietschen/Stannewisch. Die 23-jährige Fahrerin eines Fords ist am Dienstagnachmittag gegen einen Baum gefahren, als sie auf der B115 in Richtung Niesky unterwegs war. Zwischen Rietschen und Stannewisch geriet sie aus ungeklärter Ursache zunächst auf das rechte Bankett. Sie steuerte gegen und verlor in der Folge die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte mit der rechten vorderen Fahrzeugkante gegen den Baum und überschlug sich. Die Fahrerin wurde dabei schwer verletzt. Die Schadenshöhe wurde mit 6000 Euro angegeben.

Einbrecher im Keller eingeschlossen

Görlitz. Bewohner eines Hauses in der Berliner Straße haben am Dienstagnachmittag einen Einbrecher im Keller des Hauses bemerkt und diesen kurzerhand dort eingeschlossen. Dann riefen sie die Polizei um Hilfe, die den Eindringling schnell festnahm. Stehlschaden ist durch das beherzte Eingreifen nicht zu beklagen. Da sich der Täter gewaltsam Zutritt zu den Räumen verschafft hatte, war jedoch Sachschaden entstanden. Über die Höhe des Schadens liegen derzeit keine Angaben vor.

Polizei erwischt Raser an der Schulstraße

Sagar. 23 von 600 Fahrzeugen haben am Dienstag in der Ortslage Sagar, auf der Schulstraße gegen das Tempolimit von 30 km/h verstoßen. Das ist das Ergebnis einer viereinhlbstündigen Verkehrskontrolle der Polizei in beide Fahrtrichtungen. In 22 Fällen bleibt es bei einer Verwarnung mit Verwarngeld. Ein Fahrzeuglenker hatte es jedoch besonders eilig und bekommt nun einen Bußgeldbescheid. Er war mit seinem VW mit 61 km/h geblitzt worden. Damit war er doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt. Dem Fahrer drohen 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird die Betroffenen anschreiben.

Anhänger war mit defekter Bremse unterwegs

Kodersdorf. An der Autobahnanschlussstelle Kodersdorf haben am Dienstag Polizisten einen Ford Galaxy samt Lafetten-Anhänger genauer unter die Lupe genommen und festgestellt, dass die Auflaufbremse des Starrdeichselanhängers nicht funktionierte. So durfte der 57-jährige polnische Fahrer nicht weiterfahren. Zudem stellten die Beamten eine Anzeige.

Gestohlenes Motorrad wieder aufgefunden

Bad Muskau. Unbekannte hatten in der Nacht zum Mittwoch ein Motorrad der Marke BMW R 1150 RT gestohlen. Das rote Motorrad war vermeintlich sicher auf einem Grundstück am Weinbergweg abgestellt. Das hinderte die Diebe jedoch nicht daran, das 17 Jahre alte Krad mit dem Kennzeichen WSW U 14 zu entwenden. Der Eigentümer bezifferte den Zeitwert des Zweirades auf etwa 3.500 Euro. Gegen Mittag meldete sich ein Zeuge, der die Maschine auf einem Waldweg nahe des Seewegs in Gablenz aufgefunden hatte. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Das Motorrad wurde anschließend an den Eigentümer übergeben.

Diese und weitere Meldungen lesen Sie im aktuellen Polizeibericht.

Desktopversion des Artikels