• Einstellungen
Montag, 23.07.2018

Altenberg gibt Rückzug bekannt

Von Jens Jahn

In der Fußball-Kreisoberliga gibt es den nächsten Rückzug. Die BSG Stahl Altenberg wird in der kommenden Saison nur in der Kreisliga A auflaufen. Damit spielt diese Liga vollzählig mit 14 Mannschaften, während die Kreisoberliga nur mit 13 Teams bestückt ist. Mit Nico Philipp (zu Copitz II), Marcus Kaufmann, Fred Börner und Tim Kaden (alle zum 1. FC Pirna) haben vier Stammspieler den Verein aus dem Osterzgebirge verlassen. Björn Eberth ist berufsbedingt weggezogen und Robby Müller fällt nach schwerer Verletzung für lange Zeit aus. „Wir können die Kreisoberliga nicht mehr bewerkstelligen. Das ist für uns wie Champions League, einfach eine Nummer zu groß“, lautet der Tenor des Altenberger Vorstands. Währenddessen sind die verbliebenen Vertreter der achten Liga in der Vorbereitungsphase.

Wesenitztal II mit Achtungserfolg

Aufsteiger SV Wesenitztal II feierte gegen den Dresdner Stadtoberligisten FV Süd-West einen 2:1-Achtungserfolg. Die Führung durch Toni Fischer (33.) konnte Roberto Masso Ferret zehn Minuten später egalisieren. Kurz nach dem Seitenwechsel erzielte Joseph Steglich den Siegtreffer (49.). Zurückgekehrt ins Wesenitztal ist Thomas Drechsel. Der 31-Jährige war zuletzt vier Jahre lang bei der SG Ullersdorf aktiv. Sein ehemaliges Team kam gegen Post SV Dresden II zu einem ebenso beachtenwerten 2:2. Immerhin wirkten bei den Gästen mehrere Spieler aus der etatmäßigen ersten Garnitur mit. Mario Watschke (39.) und Tim Herrmann (64.) hatten Ullersdorf sogar mit 2:0 in Führung geschossen. Dominik Erdmann (68.) und Maximilian Findeisen (90.) gelang der Ausgleich. Für die Hausherren liefen zum ersten Mal Wilhelm Hähnel und Thomas Borkenfeld auf. Hähnel wechselte von der SG Dresden Weißig nach Ullersdorf, Borkenfeld spielte zuletzt für den Hermsdorfer SV.

Stolpener verlieren überraschend

Eine überraschend deutliche 0:3(0:0)-Niederlage musste Blau-Gelb Stolpen gegen die Dresdner Stadtliga A-Mannen von Einheit Mitte hinnehmen. Zweifacher Torschütze aufseiten der Gäste war der ehemalige Possendorfer Markus Weser. Im Rahmen ihres Trainingslagers in Werdau absolvierten die Kicker von Traktor Reinhardtsdorf ein Testspiel beim FC Sachsen Steinpleis Werdau II (3:4). Zweimal war Moritz Ehrlich der Ausgleich gelungen, Manuel Kegel (55.) traf sogar zur zwischenzeitlichen Führung. (jj)