• Einstellungen
Montag, 08.10.2018

Alle müssen etwas für die Sicherheit tun

Mareike Huisinga über fehlende Radwege in Pirna

Pirna. Radwege sind wichtig. Sie bieten dem Radfahrer Sicherheit, der immer ungeschützter im Verkehr ist, als ein Autofahrer in seiner Karosserie mit Airbag, Sicherheitsgurt und Seitenaufprallschutz. Deshalb sollte die Stadt Pirna auch die fehlenden Radwege im Stadtgebiet nicht aus den Augen verlieren. Es müssen mehr sichere Extrawege gebaut werden. Besonders an geraden Strecken, wo Autofahrer es mit dem Tempolimit leider nicht immer so genau nehmen.

Klar ist aber auch, dass nicht alle Radwege sofort von heute auf morgen errichtet werden können. Deshalb an dieser Stelle nochmals der Appell an alle motorisierten Verkehrsteilnehmer: Bitte runter vom Gas, wenn ein Pedalritter unterwegs ist, bitte keine gefährlichen Überholmanöver. Der Sicherheitsabstand zwischen Auto und Radfahrer ist wichtig, sonst kommt man leicht ins Trudeln, und es drohen Stürze.

Das heißt aber auch für den Radfahrer, sich entsprechend den Vorschriften zu verhalten. Gerade jetzt, zu Beginn der dunklen Jahreszeit, sollten ein funktionierendes Licht hinten und vorne sowie möglichst helle Kleidung eine Selbstverständlichkeit sein. Mehr Sicherheit im Verkehr kann nur erreicht werden, wenn alle mitmachen und gegenseitige Rücksicht üben.

Desktopversion des Artikels