• Einstellungen
Donnerstag, 08.11.2018

Abriss noch in diesem Jahr geplant

Schon lange verfällt das Haus Nummer 7 an der Gerhart-Hauptmann-Straße. Nun wird es verschwinden.

„Die Bauaufsicht möchte noch in diesem Jahr mit dem Vorhaben beginnen“ – Pressereferentin Tina Soltysiak vom Landratsamt.
„Die Bauaufsicht möchte noch in diesem Jahr mit dem Vorhaben beginnen“ – Pressereferentin Tina Soltysiak vom Landratsamt.

© André Braun

Hartha/Freiberg. Endlich wurde das Haus Nummer 7 an der Gerhart-Hauptmann-Straße auch vom Landratsamt als unsicher eingestuft. Weil Gefahr in Verzug ist, soll das Gebäude abgerissen werden. Die Mitglieder des Ausschusses für Umwelt und Technik stimmten der überplanmäßigen Ausgabe in Höhe von 100 000 Euro zu.

„Es wird ein Ausschreibungsverfahren geben“, sagte der Pressesprecher des Landratsamtes André Kaiser. Das war im Juni. Eine erneute Nachfrage beim Landratsamt ergab: „Die Ausschreibung wird vorbereitet. Die Bauaufsicht möchte noch in diesem Jahr mit dem Vorhaben beginnen“, so Pressereferentin Tina Soltysiak.

Der Dachstuhl des unbewohnten Hauses Nummer 7 an der Gerhart-Hauptmann-Straße ist teilweise eingebrochen (DA berichtete). Von der Straße aus ist der katastrophale Zustand weniger zu sehen. Vor allem die kaputten Fenster, die teilweise gesichert wurden, sorgen für einen schlechten Eindruck. Die Nachbarn schlagen schon länger Alarm, haben die Behörden darauf aufmerksam gemacht.

Bei dem Abrissvorhaben handelt es sich um eine sogenannte Ersatzvornahme, weil der Besitzer den Aufforderungen der Bauordnungsbehörde zur Sicherung nicht nachkommt. (DA/je)

Desktopversion des Artikels