• Einstellungen
Mittwoch, 13.06.2018

27-Jähriger verletzt Polizisten

Ein Kasache ist am Dienstag in der Innenstadt auf zwei Beamte losgegangen. Zuvor arbeitete er sich an den Einsatzwagen ab.

Das Foto zeigt einen der beiden Polizeiwagen.
Das Foto zeigt einen der beiden Polizeiwagen.

© Polizei Dresden

Dresden. Eigentlich hatten Dresdner Polizisten einen Einsatz am Postplatz schon fast beendet, doch bei der Rückkehr zu ihren Fahrzeugen wartete eine böse Überraschung auf sie. Ihre beiden Einsatzwagen wiesen plötzlich großflächige Dellen auf, der Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

Glücklicherweise konnten Passanten auf den Verursacher der Beschädigungen hinweisen. Die Aussagen der Passanten führten laut Polizei zu einem 27-jährigen Kasachen, der sich noch in der Nähe aufhielt. Der Mann soll sich nicht nur an den Streifenwagen abgearbeitet, sondern auch verfassungsfeindliche rechte Parolen gerufen haben. Als die Beamten den Randalierer ansprachen, fing er sofort an, die Polizisten mit Schlägen und Tritten abzuwehren. Letztlich wurden ein 27-jähriger und ein 36-jähriger Polizist verletzt, der ältere musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden, konnte dieses aber mittlerweile wieder verlassen.

Der Kasache hat nun allerdings jede Menge Ärger am Hals: Er wird sich wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten müssen. (mja)

Desktopversion des Artikels