• Einstellungen
Donnerstag, 11.10.2018

14. Kunstmarkt: ein Projekt, drei Orte

Zu den Ausstellern zählt René Rosin, ehemals Fotograf des Hoyerswerdaer Tageblattes. Er lebt heute als freier Fotograf in München. Sein Projekt „LAGUNA“ setzt Venedig in Szene – abseits von Touristenattraktionen, in Schwarz-Weiß-Stillleben aus der Dogada (der Stadt selbst nebst dem Küstenstreifen an der oberen Adria; beginnend südlich von Chioggia bis fast zur slowenischen Grenze) und der Terraferma, den Festlandbesitzungen der Stadt in Norditalien auf den Gebieten des Veneto, der Lombardei oder des Trentino. Eines der Bilder: „Vicenza; Piazza San Biaggio“ aus der Terraferma.Foto: René Rosin
Zu den Ausstellern zählt René Rosin, ehemals Fotograf des Hoyerswerdaer Tageblattes. Er lebt heute als freier Fotograf in München. Sein Projekt „LAGUNA“ setzt Venedig in Szene – abseits von Touristenattraktionen, in Schwarz-Weiß-Stillleben aus der Dogada (der Stadt selbst nebst dem Küstenstreifen an der oberen Adria; beginnend südlich von Chioggia bis fast zur slowenischen Grenze) und der Terraferma, den Festlandbesitzungen der Stadt in Norditalien auf den Gebieten des Veneto, der Lombardei oder des Trentino. Eines der Bilder: „Vicenza; Piazza San Biaggio“ aus der Terraferma. Foto: René Rosin

Seit 1996 organisiert der Verein KulturFabrik e.V. in regelmäßigen Abständen den Hoyerswerdaer Kunstmarkt. 13 erfolgreiche Veranstaltungen lockten jedes Mal um die 70, 80 bildende Künstler und zwischen 800 und 1 000 Besucher nach Hoyerswerda. In diesem Jahr findet die traditionelle Präsentations-und Verkaufsausstellung wieder in der Lausitzhalle statt. Grund dafür ist die starke Nachfrage bei den teilnehmenden Künstlern, welche im Bürgerzentrum zu Platzproblemen führt(e). Erstmalig haben sich die Veranstalter sogar entschlossen zwei weitere Standorte in das Projekt mit einzubeziehen.

So gibt es Kunstwerke zum Thema „Moor“ im Schloss und Arbeiten von Kunststudenten aus Dresden sowie von Wiebke Hermann, im Kunstraum in der Braugasse 1 zu sehen und zu erwerben.

Damit ist der „Kunstmarkt“ auch in diesem Jahr in dieser Art und Größe in unserem Umland einmalig und gleichzeitig eine der wenigen Präsentations- und Erwerbsmöglichkeit für bildende Künstler der weiteren Region. Denn auch bei der 14. Auflage ist der Blick über den lokalen Tellerrand natürlich weiterhin erwünscht.

Ein Tastenmagier im Konzert

Im Mittelpunkt steht die Ausstellung und Präsentation in der Lausitzhalle. Über 80 Künstler haben ihre Teilnahme bestätigt, darunter so bekannte Namen wie Iris Brankatschk, Steffen Mertens, Angela Hampel, Matthias Körner, Peter Zaumseil oder Jürgen Matschie. Damit ist auch wieder die angestrebte Vielfalt gewährleistet: Malerei, Grafik, Plastik, Keramik, Schmuck und Fotografie. Kuratiert wird die Ausstellung von der AG „Kunstmarkt“ des Vereines KulturFabrik e.V., zu der auch namhafte lokale Künstler wie Helge Niegel, Egbert Kasper und Uwe Handrick gehören. Letztere zeichnen auch verantwortlich für eine ansprechende Präsentation. Der Kunstmarkt soll sich von herkömmlichen Grafikmärkten abheben und sich durch ein breites Spektrum und eine ansprechende Darbietung der Werke als Alleinstellungsmerkmal unserer Region weiterentwickeln – auch, weil es eben nicht nur Kunst-Schau und -Verkauf gibt, sondern ein Begleitprogramm, zu dem diesmal gehören: die musikalische Eröffnung, die Betreibung eines Künstler-Cafés sowie ein Kreativbereich für Kinder in der Lausitzhalle. Da viele Künstler selber an der Verkaufsausstellung als Besucher teilnehmen, gibt es wieder reichlich Gelegenheit mit den Schaffenden ins Gespräch zu kommen. Am Sonnabendabend wird es auch ein Kunstmarkt-Konzert geben, diesmal mit dem renommierten Pianisten und „Tastenmagier“ (Jazzthing) Lorenz Kellhuber. „Eine der interessantesten jungen Stimmen des europäischen Jazz“, schwärmt das Musikmagazin „Concerto“.

„Freuen Sie sich auf ein spannendes Kunstwochenende“, heißt es in der Einladung der KulturFabrik Hoyerswerda. „Wir freuen uns auf Ihren Besuch!“ (red/UPr/JJ)

14. Kunstmarkt Hoyerswerda –ein Projekt / drei Standorte: 3./4.11. (November) 2018, jeweils 10-18 Uhr

– Standort 1 in der Lausitzhalle Hoyerswerda (Lausitzer Platz 4), Forum-Saal: Malerei. Grafik. Plastik. Keramik. Schmuck. Fotografie - 800 Arbeiten von über 80 Künstlern aus Sachsen, Brandenburg und darüber hinaus

– Standort 2 im Schloss (Schlossplatz 1): Ausstellung von Ines Margret Lenke / Dorothee Kuhbandner / Rita Geißler / Gabriele Seitz zum Thema „Moor“

– Standort 3 im Kunstraum im Bürgerzentrum Braugasse 1 (geöffnet wie Café Auszeit): Arbeiten von Kunststudenten aus Dresden (Ruben Müller / Erika Richter / Jan Kunze / Gyde Becker) sowie Wiebke Hermann

Eintritt: Lausitzhalle 3  / Kinder bis 12 Jahre frei / Karte für alle Standorte 5 

Rahmenprogramm

– Sa, 3.11.: 10 Uhr Eröffnung mit Musik von Carmen Orlett und Ingo Dietrich (Lausitzhalle)

– Sa/So (3./4.11.): 14-17 Uhr Kreativbereich für Kinder (Lausitzhalle)

– Sa, 3.11.: Kunstmarkt-Konzert: 20 Uhr, Lorenz Kellhuber – „Tastenmagier“ (Eintritt: VVK 15,40 / AK: 16 )

Veranstalter: KulturFabrik Hoyerswerda e.V.

Mit freundlicher Unterstützung durch den Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien, die Ostsächsische Sparkasse Dresden und die Lausitzhalle Hoyerswerda GmbH

[email protected]

www.kufa-hoyerswerda.de