• Einstellungen
Mittwoch, 13.09.2017

Kriminelle über die Neiße verfolgt

Polizisten haben am Montag drei Autodiebe nahe Zgorzelec festgenommen. Auch wurden zwei Autos sicher gestellt.

Die Bundespolizei konnte mithilfe ihrer polnischen Kollegen drei Autodiebe bei Zgorzelec festnehmen.
Die Bundespolizei konnte mithilfe ihrer polnischen Kollegen drei Autodiebe bei Zgorzelec festnehmen.

© Symbolbild: dpa

Eine Bundespolizeistreife ist am Montagmorgen auf einen BMW 4er Grand Coupé aufmerksam geworden. Dieser passierte auf dem Weg in Richtung Polen vor dem Autobahntunnel Königshainer Berge ihren stehenden Streifenwagen. Es stellte sich heraus, dass das Auto in der Nacht zuvor in Bayern gestohlen worden war.

Auf Höhe des Autobahnrastplatzes An der Neiße sollte daraufhin das Auto gestoppt und kontrolliert werden. Der Fahrer gab jedoch Gas und überholte den Funkstreifenwagen trotz eingeschaltetem Anhaltesignal. Mit Tempo 200 passierte der BMW die Grenzlinie und verließ an der ersten Abfahrt auf polnischer Seite die Autobahn. Die Bundespolizisten, die dem Auto mit Sondersignal hinterher geeilt waren, verloren wenige Kilometer von Zgorzelec entfernt den Sichtkontakt und verständigen die polnische Polizei.

Bereits gegen 8.30 Uhr meldete diese, dass der BMW in einer Garage ganz in der Nähe gefunden wurde. Gegenüber dieser Garage wurde zudem ein deutscher Mercedes GLC entdeckt, der kurz zuvor in Brand gesteckt worden war. Die polnische Polizei nahm drei polnische Verdächtige fest. Inwiefern das Trio in den Diebstahl der beiden Pkws verstrickt ist, müssen nun die weiteren Ermittlungen klären. Zum jetzigen Stand war der zweieinhalb Jahre alte BMW in Erlangen und der knapp ein Jahr alte Mercedes bei Jena gestohlen worden. (szo)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.