• Einstellungen
Montag, 22.02.2016

Freitaler wegen Hitlergruß verurteilt

Nach mehreren Verhandlungstagen stand für den Richter am Montag fest: Silvio T. hat den verbotenen Gruß gezeigt. Das kommt ihm jetzt teuer zu stehen.

Etwa 150 Leute demonstrierten am 26. Juni vor dem Leonardo-Hotel gegen Flüchtlinge. Ihnen standen 600 Asylbefürworter gegenüber.
Etwa 150 Leute demonstrierten am 26. Juni vor dem Leonardo-Hotel gegen Flüchtlinge. Ihnen standen 600 Asylbefürworter gegenüber.

© dpa

Freital. Der Freitaler Silvio T. hat im Juni 2015 auf einer Demonstration vor der Asylbewerberunterkunft im ehemaligen Leonardo-Hotel einen Hitlergruß gezeigt. Er wurde am Amtsgericht Dippoldiswalde zu einer Geldstrafe von 1 320 Euro verurteilt. Angezeigt wurde der 48-Jährige wegen eines Fotos, das bei der Demo entstanden ist und ihn mit ausgestrecktem rechten Arm zeigt. „Ich halte eine Winkbewegung für ausgeschlossen“, sagte Richter Christian Mansch in der Urteilsbegründung.

Der Prozess begann im November. Silvio T.s Anwalt Jens Lorek, der im Juni auch Versammlungsleiter war, ließ insgesamt 22 Leute aussagen, die an der Demonstration teilnahmen oder als Ordner eingeteilt waren. Ein Sachverständiger für Digitaltechnik und Fotomanipulation fertigte ein Gutachten – für 4 800 Euro. (SZ/sca)

Desktopversion des Artikels