• Einstellungen
Donnerstag, 14.09.2017

ARD legt Gehälter offen

Die größte öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt sorgt mit ihrem Schritt für mehr Transparenz. Auch das Gehalt der MDR-Intendantin Wille wird bekanntgegeben.

Von Oliver Reinhard

42

MDR-Chefin Carola Wille trieb die Transparenz-Initiative an. Sie verdient im Jahr 275000 Euro, ihr WDR-Kollege 399000.
MDR-Chefin Carola Wille trieb die Transparenz-Initiative an. Sie verdient im Jahr 275 000 Euro, ihr WDR-Kollege 399 000.

© dpa

Leipzig. Die durch Rundfunkbeiträge finanzierte ARD hat erstmals die Verdienstspannen diverser Angestelltengruppen offengelegt. Die Gehälter basieren auf Tarifverträgen, die mit Gewerkschaften geschlossen werden.

Laut ARD-Angaben erhalten die Intendanten der neun Landesrundfunkanstalten zwischen 399 000 Euro (WDR) und 237 000 Euro im Jahr (SR). MDR-Chefin Carola Wille liegt mit 275 000 Euro im Mittelfeld. Zum Vergleich: Die steuerfinanzierte Bundeskanzlerin Angela Merkel bekommt 226 000 Euro, ein Bundesminister knapp 185 000 Euro, Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich ca. 200 000 Euro.

Die ebenfalls nicht tarifgebundenen Saläre für Führungskräfte wie Programmbereichsleiter oder Hauptabteilungsleiter liegen zwischen 120 000 und knapp 140 000 Euro. Angestellte Kameramänner bekommen zwischen 29  000 und 92 000 Euro, Sekretärinnen verdienen von 29 000 bis 74 000 Euro im Jahr. Das Einstiegsgehalt für Redakteure beträgt nach Abitur, Hochschulstudium, Volontariat und/oder Journalistenschule 42 000 Euro, der Höchstverdienst knapp 120 000 Euro. Die Sender-Direktoren haben die Offenlegung jedoch verweigert.

Damit unterscheiden sich die Gehälter zum Teil deutlich von fest angestellten Journalisten außerhalb des öffentlich-rechtlichen Bereichs. Den Angaben des Deutschen Journalistenverbandes DJV zufolge bekommen tarifgebundene Angestellte der Privaten Sender zwischen 27 000 und knapp 61 000 Euro im Jahr. Die Jahresgehälter von Tageszeitungs-Redakteuren liegen laut DJV-Tarifvertrag zwischen knapp 40 000 Euro für einen Berufseinsteiger bis zu maximal 72 500 Euro für Redakteure mit besonderen Aufgaben.

Außer bei Vergütungen von ARD-Führungskräften wurden alle Angaben ohne Zuschläge wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld berechnet. Das Gros der Journalisten in Deutschland ist jedoch nicht fest angestellt und verdient oft bedeutend weniger.

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Seite 1 von 9

Insgesamt 42 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Thomas

    Hui, mit so wenig muss man erstmal auskommen.

  2. ddfrog

    Die Spanne ist gewaltig, gerade bei Sekretärinnen. Aber 92000 Brutto für einen Kameramann ist sehr ordentlich - da kommt ein W3 - Professor an der Uni bei weitem nicht ran. Aber wenigstens wird es mal offengelegt.

  3. Radebeuler

    Da muss man schon heftig schlucken, während man die Zahlen liest. Das erklärt natürlich, dass die GEZ- pardon Beitragsservice-"Gebühren" nicht sinken können. Und ich frage mich, warum diese Offenlegung erst jetzt kommt. Immerhin sind sowohl ARD als auch die Regionalsender keine privatwirtschaftlichen Einrichtungen, sondern öffentlich-rechtliche Institutionen. Daher gilt auch hier, öffentliche Mittel angemessen, sparsam und zweckbezogen zu verwenden. Und das geht immer am besten mittels Transparenz. -- Ich glaube, ich bewerbe mich mal bei der ARD oder einen der Regionalsender. Die olle Merkeln mit Morgenshow, Pilawa-Gelaber usw. gehaltsmmäßig zu toppen, muss doch multiple Orgasmen verursachen.

  4. Thomas Fischer

    Hierzu muß noch erwähnt werden, daß Sonderzahlungen ( Urlaubs- und Weihnachtsgeld) und Pensionsrückstellungen für unsere "unabhängigen" Öffentlich- Rechtlichen bei diesen Zahlen noch nicht einmal berücksichtigt wurden. Gleichzeitig verweigern die Programmdirektoren die Offenlegung. Meine Frau geht als Bauingenieur mit 27000 Eiro nach Hause! Diese Sauerei kann niemand erklären. Die GEZ gehört umgehend abgaschafft.

  5. Sabrina Mettelder Düsseldorf

    Da werden viele der Journalisten selbst stauen wieviel sie verdienen.Erklärt natürlich auch wes Brot ich ess des Lied ich sing.Also Bittner,Reinhard,Wolf oder Genosse Kittel um nur mal die Schlimmsten zu nennen.

Alle Kommentare anzeigen

Seite 1 von 9

Ihr Kommentar zum Artikel

Bitte füllen Sie alle Felder aus.

Verbleibende Zeichen: 1000
Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein