• Einstellungen
Reisen

Mangiare, mangiare!

Mangiare, mangiare!

Im Aostatal darf geschlemmt werden! Eine Spezialität der Region ist der Käse. Der Star des Tales, den es nur hier gibt, nennt sich Fontina: ein aromatischer, leicht nussig schmeckender, drei Monate gereifter Käse aus Kuhmilch. weiter

Schuster ohne Leisten

Schuster ohne Leisten

In Antagnod im Ayastal, einem Nebental des Aostatals, wird eine alte Handwerkskunst lebendig gehalten. Michel Becquet zeigt sie gern in seiner Werkstatt. Er ist ein Sabotiers, ein Holzschuhmacher, von denen es nur noch fünf gibt, die Sabotiers d‘Ayas. weiter

Angst am Mekong

Angst am Mekong

Ein Deutscher führt ein Backpacker-Gasthaus im fernen Asien. Doch nun bedrohen die Chinesen das kleine Paradies. weiter

Buchtipp

Für uns sind die Italiener ein Volk. Die Italiener sehen das aber ganz anders, wie folgendes Zitat belegt: „Der Norditaliener sieht im Süditaliener einen korrupten halbarabischen Bauern, der die Mafia toleriert und von dem Geld lebt, das der hart arbeitende Norden erwirtschaftet hat. weiter

Das Tal der 14Täler

Das Tal der 14Täler

Gigantische Berge, einsame Weiler: Im Aostatal ist Wandern noch mit Anstrengung verbunden. Bis es am Ende des Tages heißt: Raus aus den Stiefeln, rein in die Filzpantoffeln – und alle Mann zu Tisch! weiter

Römische Spuren

Römische Spuren

Anreise: Mit dem Auto ab Dresden rund 1050 Kilometer. Mit dem Flugzeug via Frankfurt oder München bis Mailand oder Turin, weiter mit Mietwagen oder Shuttle. Beste Reisezeit: Zum Wandern von Mitte Juni bis Ende August, zum Skifahren von November bis März. weiter

Urlaubsparadies Sylt: Basiswissen und Topevents

Urlaubsparadies Sylt: Basiswissen und Topevents

Ausgedehnte Sandstrände, malerische Dünen, viel Sonne, eine steife Brise, die leckeren Fischbrötchen und das mondäne Feeling locken alljährlich Zigtausende Touristen auf die Nordseeinsel – 2016 waren es knapp 940.000. weiter