• Einstellungen
Freitag, 29.12.2017

Zweiter Widerspruch gegen Vergabe

Auch gegen die zweite Vergabe der Digitaltafeln hat ein Konkurrent widersprochen.

Von Birgit Ulbricht

Symbolbild: Unterricht an einer interaktiven Tafel. Die ist computergesteuert und eigentlich ein großer Touchscreen, also ein berührungsempfindlicher Bildschirm.
Symbolbild: Unterricht an einer interaktiven Tafel. Die ist computergesteuert und eigentlich ein großer Touchscreen, also ein berührungsempfindlicher Bildschirm.

© André Schulze

Großenhain. Die Stadträte können es schon gar nicht mehr nachvollziehen. Auch gegen die zweite Vergabe der Digitaltafeln an den Anbieter d` Bomba concept aus Dresden wurde Widerspruch bei der Vergabekammer der Landesdirektion eingelegt. Warum diesmal, fragte Stadtrat Michael Preibisch? Die Begründung erstrecke sich fast über zwei Seiten, erklärte Hönicke. Auf den Punkt gebracht, entspreche das ausgesuchte Modell nicht den Forderungen der Stadt meint der Zweitplatzierte, so Hönicke.

Bei der ersten Vergabe am 23. August hatte eben jener Konkurrent widersprochen, weil das Modell seiner Meinung nach gar nicht mehr lieferbar sei. Die Landesdirektion hatte diesen Punkt aber nicht moniert. Sie wollte nur, dass die Stadt die Leistungsbeschreibung ausführlicher abfasst. Beworben hatten sich Wittler Visuelle Einrichtungen aus Berlin, V-BC.de aus Reinsdorf und die Firma d` Bomba concept aus Dresden. Letztere hat den Zuschlag für den Auftrag nun das zweite Mal bekommen. Jörn-Michael Bomba hatte der Stadt auf Nachfrage versichert, die gewünschten Modelle beim Hersteller reserviert zu haben.