• Einstellungen
Mittwoch, 03.01.2018

Zum Abschied ein großes Konzert

Promi-Wirt Ullrich Baudis muss im neuen Jahr sein Kaffeehaus am Markt schließen. Doch zuvor will er es noch mal richtig krachen lassen.

Von Peter Anderson

Ulrich Baudis – Meißner Linken-Stadtrat und Gastronomie-Urgestein.
Ulrich Baudis – Meißner Linken-Stadtrat und Gastronomie-Urgestein.

© Claudia Hübschmann/Archiv

Meißen. Er klingt gefasst, als er am Telefon der Meißner SZ-Redaktion die schlechte Nachricht verkündet. „Wir haben jetzt die endgültige Kündigung erhalten und müssen raus“, sagt der Meißner Linken-Stadtrat und Gastronomie-Urgestein Ullrich Baudis. Mit „wir“ sind sein Mann Bernd Warkus und er gemeint. Nach einem Wasserschaden, ausgelöst durch einen Defekt in einem der hinter dem Café liegenden Verwaltungsgebäude, war es zu einem Rechtsstreit gekommen. Der ging nun für Baudis und Warkus verloren. Besonders bitter daran: Nach und nach hatten sie in den Jahren zuvor bereits weitere Gaststätten wie die Krögiser Kugel und Ullrichs Kellerwirtschaft aufgeben müssen.

Baudis will sich von dem jüngsten Schicksalsschlag nicht unterkriegen lassen. Am Telefon lässt er sich erste Details eines großen Planes entlocken. Bevor das plüschige Kaffeehaus schließt, soll es nochmals zur Bühne vor allem für bekannte Stars der DDR-Unterhaltungsszene werden. Viele der Musiker, Schauspieler und Sänger sind seit Jahren mit Baudis und Warkus eng verbunden. Letzterer trat mit seinem virtuosen Xylofon-Spiel in unzähligen Fernseh-Shows und Abend-Revuen zwischen Fichtelberg und Kap Arkona auf.

In den vergangenen Jahren hatte es das Paar immer wieder geschafft, die bekannten Namen von einst nach Meißen zu holen. Unvergessen ist die Feier zum 70. Geburtstag von Entertainerin Dagmar Frederic 2015 im Meißner Theater. Fast 20 DDR-Stars hatten sich dazu angesagt. Die Jubilarin teilte sich die Bühne unter anderem mit Chansonnette und Schauspielerin Dorit Gäbler, die von ihrem Mann Karl-Heinz Bellmann begleitet wurde. Ebenfalls mit von der Partie waren bekannte Namen wie Hans-Jürgen Beyer, Peter Wieland, Michael Hansen, Gerd Christian und Eva Maria Pieckert. Mit einigen von ihnen dürfte es bald in Meißen ein Wiedersehen geben.