• Einstellungen
Montag, 23.04.2018

Wohnung in Sachsen mieten - Ein schwieriges Unterfangen professionell meistern

Oftmals stellt sich die Suche nach einer geeigneten Wohnung als langweilig und auch frustrierend dar. Nicht immer hat jeder Suchende diese Zeit.

Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

Oftmals wird bei Beginn eines neuen Jobs eine besondere Flexibilität vorausgesetzt. Gerade in diesen Fällen, wo ein Umzug unerlässlich ist, muss die Wohnungssuche schnell gehen. Zu groß ist mittlerweile die Nachfrage nach einer Mietwohnung. Besonders in den Großstädten Sachsens schläft die Konkurrenz nicht. Die Mieten steigen und der Kampf um begehrte Wohnungen wird immer härter. Im Folgen erhalten Sie zahlreiche, wirkungsvolle Tipps, wie sie eine hübsche und dennoch bezahlbare Wohnung ergattern und somit Ihrer Traumwohnung ein Stück näherkommen können.

Selbst aktiv werden auf allen Kanälen

Zunächst sollten Sie selbst aktiv werden und nicht darauf warten, dass Sie jemand auf das passende Angebot aufmerksam macht. In der heutigen Zeit findet der Großteil der Suche im Internet auf diversen Portalen statt. Es lohnt sich in jedem Fall diese Portale sowie auch eBay Kleinanzeigen zu durchstöbern. Weiterhin sollten Sie auch in Ihrem Kollegen- und Bekanntenkreis fragen. Denn die überwiegende Zahl der Mietwohnungen wird oft nicht mehr inseriert, sondern „unter der Hand“ vergeben. Vermieter sind auf der Suche nach zuverlässigen, unkomplizierten Mietern. Diese finden sie lieber in vielen Fällen durch Empfehlung von Freunden oder Bekannten. Außerdem können Sie Kanäle wie beispielsweise Facebook nutzen. Hier bieten zahlreiche Gruppen die Möglichkeit, ein Gesuch zu posten.

Schnell und für den Vermieter attraktiv sein

Da die Mietwohnungen in der Regel sehr schnell vergeben sind, sollten Sie nicht allzu lange zögern. Eine Wohnung anzusehen, kostet nichts. So sollten Sie schnell den Kontakt mit dem Vermieter aufnehmen. Wer in Sachsen eine Wohnung mieten - Mietwohnungen finden möchte, muss darauf gefasst sein, dass sich in den meisten Fällen auf ein vielversprechendes Inserat teils hundert Bewerber oder sogar mehr melden, sodass der Vermieter die Anzeige schnell wieder deaktiviert. Bitten Sie den Makler bzw. Vermieter am besten persönlich um einen Besichtigungstermin. Zu diesem Termin sollten Sie auch die erforderlichen Unterlagen mitbringen. Hiermit können Sie bei Ihrem potentiellen, zukünftigen Vermieter punkten. Welche Unterlagen die Vermieter wünschen, ist sehr individuell. Gerade deshalb ist es empfehlenswert, dass Sie auf alles vorbereitet sind. Hierzu legen Sie am besten eine ansehnliche Mappe an, die Unterlagen wie beispielsweise die letzten Gehaltsnachweise, eine aktuelle Schufa-Auskunft sowie eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung des aktuellen Vermieters enthält. Bei Minderjährigen oder Auszubildenden darf die Bürgschaft der Eltern nicht fehlen. Eine Kurzbewerbung sollte den Abschluss dieser Mappe bilden. Diese könnte den Namen, das Alter, die Familienverhältnisse sowie die berufliche Situation enthalten.

Bei der Besichtigung glänzen

Ist ein Besichtigungstermin ausgemacht, gilt es dabei zu glänzen. Beeindrucken Sie Ihren potentiellen, neuen Vermieter. Sie müssen ihn davon überzeugen, dass Sie der beste Mieter sind. Denn im schlechtesten Fall haben Sie hunderte Mitbewerber. In Sachsen ist das Angebot an Mietwohnungen generell sehr begrenzt. Erschwerend kommt hinzu, dass zahlreiche Mietwohnungen einfach mittlerweile in die Jahre gekommen sind und dringend renoviert werden müssten. Das begrenzt das Angebot an Mietwohnungen noch mehr. Gerade deshalb lohnt es, sich bei der Besichtigung besonders zu bemühen. Sie sollten sich auf den Termin ähnlich wie auf ein Bewerbungsgespräch vorbereiten. Überlegen Sie sich hierzu Fragen, die Sie dem Vermieter stellen möchten. Denn unter Umständen werden so Dinge aufgedeckt, die Sie dazu veranlassen, lieber eine andere Wohnung zu suchen. Stellen Sie ruhig viele Fragen, denn dies zeigt dem Vermieter, dass Sie Interesse an der Wohnung haben. So hinterlassen Sie einen besseren Eindruck als jemand, der sich lediglich durch die Räume führen lässt und gegebenenfalls noch kritisiert. Seien Sie gegenüber dem Vermieter immer positiv, denn die Sympathie ist ein Hauptauswahlkriterium des Vermieters. Kleiden Sie sich angemessen, erscheinen Sie pünktlich und bringen Sie Ihre Unterlagen mit. Wichtig ist es ebenfalls, mit dem Vermieter oder dem Makler in Kontakt zu bleiben. Denn selbst wenn Sie bei der gewünschten Wohnung nicht in die engere Auswahl gelangt sind, hat der Vermieter bzw. Makler eventuell weitere, hübsche Wohnungen anzubieten oder verfügt über Kontakte, die auf der Suche nach einem Mieter sind.

Abschließend ist zu sagen, dass es gerade in Sachsen besonders schwer ist, eine Wohnung zu mieten. Im ländlichen Bereich ist das Angebot zwar größer als in der Großstadt, dennoch ist auch hier die Anfrage sehr groß. Gerade deshalb lohnt es sich, die Wohnungssuche professionell zu gestalten. Damit Ihnen Ihre Traumwohnung nicht durch die Lappen geht, sollten Sie in jedem Fall mehrgleisig fahren und sich nicht nur auf ein Objekt fixieren. Weiterhin sollten Sie versuchen, beim Vermieter einen guten Eindruck zu hinterlassen. Denn selbst wenn es mit der gewünschten Wohnung nicht klappt, wird Sie der Vermieter so garantiert weiterempfehlen und bemüht sein, Ihnen zu helfen. Viel Erfolg bei Ihrer Wohnungssuche.

Desktopversion des Artikels