• Einstellungen
Samstag, 12.08.2017

Wohin in den Urlaub – Dresdner sind unentschieden

Die Ferien sind für viele die wichtigste Zeit des Jahres. Dabei muss es nicht immer die große Auslandsreise sein.

Von Ralf Hübner

Urlaub auf Balkonien? Eher nicht. Die Dresdner verreisen gern, viele auch mehrmals im Jahr.
Urlaub auf Balkonien? Eher nicht. Die Dresdner verreisen gern, viele auch mehrmals im Jahr.

© dpa

Im Urlaub reisen die Dresdner gern und oft. Das bestätigt die Sommerumfrage der Sächsischen Zeitung. Bei der Frage jedoch, wo die freien Tage am besten verbracht werden sollten, gehen die Meinungen deutlich auseinander. Demnach macht mehr als jeder Zweite der rund 2 400 Befragten während eines Jahres zwei Mal oder gar noch öfter Urlaub. Rund 45 Prozent von ihnen schwärmen dabei für Reiseziele innerhalb Deutschlands. Doch ebenso viele bevorzugen Auslandsreisen. Zum Vergleich: In der Oberlausitz wollten 68 Prozent und in der Sächsischen Schweiz 58 Prozent die schönsten Tage des Jahres in Deutschland verbringen.

Und: Obwohl drei Viertel der befragten Dresdner finden, dass ihre Stadt selbst durchaus urlaubstauglich sei, sind nur acht Prozent tatsächlich zu Hause geblieben. Vor allem zwei Dinge stehen bei ihnen während der schönsten Tage des Jahres ganz oben: Fast jeder Zweite – 49 Prozent – will einfach nur Ruhe haben, um Abstand vom Alltag zu gewinnen. Aber immerhin auch 41 Prozent geht es um neue Erlebnisse, neue Eindrücke. Fast jeder Zehnte – neun Prozent – will vor allem Sonne tanken.

Und wenn es mal mit dem Reisen nicht klappt, dann wollte mehr als jeder Zweite vor allem Ausflüge in die Umgebung unternehmen, und etwa jeder Vierte das Balkonien der eigenen vier Wände oder den eigenen Garten genießen. In Ostsachsen etwa fanden 62 Prozent die Idee mit Urlaub auf Balkonien ebenfalls ganz in Ordnung und 40 Prozent der Befragten haben auch dort möglicherweise auch ihre Ferien zugebracht, denn sie sind zu Hause geblieben. Weitere fast 40 Prozent sind jedoch von dort ins Ausland entflohen und mehr als 20 Prozent wollten im Inland verreisen. Bei Ausflügen in die nähere Umgebung stand unter anderem bei jedem Dritten (28 Prozent) das Zittauer Gebirge ganz oben auf der Liste.

In der Oberlausitz hatte in diesem Sommer mehr als jeder Zweite gar keinen längeren Urlaub geplant. Von denen, die frei gemacht haben, sind 68 Prozent innerhalb Deutschlands geblieben. Ähnlich wie die Dresdner sind auch die Einwohner der Sächsischen Schweiz überzeugt, eigentlich in einer tollen Urlaubsregion zu wohnen. Mehr als 90 Prozent der Befragten hielten die Gegend für mehrtägige Urlaubsreisen für absolut empfehlenswert.

Desktopversion des Artikels