• Einstellungen
Donnerstag, 20.04.2017

Wo dieses Jahr die Bagger anrollen

An etlichen Ortsverbindungen wird gebaut. Im Oberland und auf dem Eigen gibt es zeitweise Vollsperrungen.

Von Tilo Berger und Romy Kühr

Hier wird gebaut

Die neue B178 als Ortsumfahrung von Löbau ist vor 16Jahren eingeweiht worden. Nun braucht die Fahrbahn eine Erneuerung. Auch an anderen Straßen im Südkreis gibt es in diesem Jahr Reparaturen. Das führt zu Sperrungen und Behinderungen für Autofahrer.
Die neue B 178 als Ortsumfahrung von Löbau ist vor 16 Jahren eingeweiht worden. Nun braucht die Fahrbahn eine Erneuerung. Auch an anderen Straßen im Südkreis gibt es in diesem Jahr Reparaturen. Das führt zu Sperrungen und Behinderungen für Autofahrer.

© Matthias Weber

Wenig Neubau, aber viel Erneuerung – auf diesen Nenner lässt sich das Jahresprogramm des sächsischen Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) für 2017 in der Oberlausitz bringen. Über Einzelheiten, was an den Straßen in den Landkreisen Görlitz und Bautzen 2017 passieren soll, informierte jetzt der Leiter der Bautzener Lasuv-Niederlassung, Andreas Biesold. Insgesamt investiert der Freistaat Sachsen in diesem Jahr in Bundes- und Staatsstraßen in der Oberlausitz mehr als 26 Millionen Euro.

Hier wird gebaut

1 von 5

B178n: Die Fahrbahn wird erneuert

Im Jahre 2001 wurde mit der Ortsumfahrung von Löbau einer der ersten Abschnitte der neuen Bundesstraße 178 freigegeben. 16 Jahre später braucht die Fahrbahn eine Kur, die am 8. Mai beginnen und am 31. Oktober enden soll. Die Erneuerung der Straßendecke schlägt mit rund 2,4 Millionen Euro zu Buche. Da die Straße hier vier Fahrspuren hat, ist keine Vollsperrung nötig – der Verkehr wird zweispurig an der Baustelle vorbei geführt. Frischen Belag hat auch die Straße nötig, die das derzeitige Ende der neuen B 178 mit Großhennersdorf verbindet. Die 2,4 Kilometer müssen ab 29. Mai voll gesperrt bleiben, die Umleitungen führen über Herrnhut bzw. Oderwitz. Wenn die Bagger Ende August wieder abziehen, wurden hier rund 900000Euro verbaut.

B178 alt: Bei Großhennersdorf bekommt die Straße neuen Belag

In Großhennersdorf müssen 900 Meter der alten B 178 erneuert werden, wofür etwa 350000 Euro veranschlagt sind. Das soll zwischen Ende Mai und Ende August passieren. In dieser Zeit ist mit einer halbseitigen Sperrung der Verbindungsstraße zu rechnen. An zwei Wochenenden wird es auch eine Vollsperrung geben müssen, informiert Lasuv-Leiter Biesold. Wann genau das sein wird, steht derzeit noch nicht fest.

Eigen: Umleitung über Ostritz wird nötig

Mit einer großräumigen Umleitung ist in diesem Sommer zwischen Bernstadt und Schönau-Berzdorf zu rechnen. Weil in Altbernsdorf für 650000 Euro 2,3 Kilometer Fahrbahndecke nur unter Vollsperrung erneuert werden, müssen Autofahrer einen Umweg über Ostritz und Hagenwerder einplanen. „Einheimische kennen sicher Schleichwege“, ist Lasuv-Niederlassungsleiter Andreas Biesold überzeugt. Er weist aber ausdrücklich darauf hin, dass die Behörde nicht für Schäden aufkommt, die Autofahrern auf den Schleichwegen eventuell entstehen. Die Behörde sei nur für Beeinträchtigungen der offiziell ausgeschilderten Umleitungen verantwortlich.

Lawalde: Halbseitige Sperrung wegen Brückenbau im Herbst

Von Mitte September bis Ende November soll die Brücke über das Littwasser in Lawalde an der Ortsdirchfahrt von LÖbau Richtung Schönbach erneuert werden. Dazu wird eine halbseitige Sperrung der Straße nötig sein, kündigt Andreas Biesold an. Diese Arbeiten in Lawalde kosten rund 540000 Euro.

Oberland: Vollsperrung auf der Bundesstraße98

Im Oberland bleibt ab dem 1.Juli und voraussichtlich bis zum Jahresende die Bundesstraße 98 zwischen Neukirch und Sohland an der Spree voll gesperrt. Grund dafür ist eine in die Jahre gekommene Brücke bei Pilzdörfel. Sie muss einem kompletten Neubau weichen. Das Landesamt beziffert die Bausumme für dieses Vorhaben auf rund 400000 Euro. Es wird eine ausgeschilderte Umleitung geben. Sie führt zwischen Neukirch und Sohland über Wilthen und Schirgiswalde.

Diese Summe liege in der Größenordnung der Vorjahre, sagte Lasuv-Chef Biesold. SZ fasst zusammen, welche Bauarbeiten – und damit auch Behinderungen auf die Autofahrer im Raum Löbau-Zittau in den nächsten Monaten zukommen.

Desktopversion des Artikels