• Einstellungen
Montag, 12.02.2018

Wirtschaftswachstum in Nordrhein-Westfalen in Gefahr

- was Sie über den Fachkräftemangel in Düsseldorf wissen müssen!

Bild: Kaz Bild
Bild: Kaz Bild

Wochenlanges Warten auf Handwerker und keine freien Termine in der Werkstatt sind alltägliche Probleme, denen nicht nur Düsseldorfer Bürger ausgesetzt sind. Der Fachkräftemangel in Nordrhein-Westfalen nahm Studien zufolge in den vergangenen Monaten deutlich zu und wird durch den derzeitigen Wirtschaftsboom in der Landeshauptstadt Düsseldorf zusätzlich verschärft.

Engpässe in vielen Bereichen

Wie in den Medien berichtet wurde, sind Baubetriebe zu mehr als 87 Prozent ausgelastet. Engpässe gibt es in der Region Düsseldorf auch im IT-Bereich sowie im Gesundheitswesen. In der Altenpflege werden derzeit dringend Fachkräfte benötigt, um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden. Vielen Pflegeheimen gelang es trotz großer Bemühungen bisher nicht, alle freien Stellen zu besetzen. Einer hohen Nachfrage im Baugewerbe steht ein Mangel qualifizierter Fachkräfte gegenüber. Gemäß einer Konjunkturumfrage müssen Bürger in Nordrhein-Westfalen durchschnittlich 10,7 Wochen auf einen Maurer warten, während der Termin mit einem Fliesenleger nach circa 8,6 Wochen zustande kommt. Zahlreiche Kunden sind deshalb verärgert, dennoch gibt es momentan keine adäquate Alternative. Als Hauptursache der langen Wartezeiten gilt die gestiegene Nachfrage aufgrund des Wirtschafts- und Immobilienbooms. Von einem Fachkräftemangel ist neben der Baubranche auch das Lebensmittelgewerbe betroffen. Betriebe mit hohen Qualifikationsanforderungen in den Bereichen Elektrotechnik und Sanitär-Heizung-Klima haben zunehmend Schwierigkeiten geeignete Bewerber zu finden.

Fachkräfte werden am Wirtschaftsstandort Düsseldorf dringend benötigt

Engpässe gibt es in Nordrhein-Westfalen auch bei Berufen des Eisenbahnverkehrs, wie durch eine kürzlich veröffentlichte Fachkräfte-Engpassanalyse festgestellt wurde. Im vergangenen Jahr stieg die Anzahl offener Stellen für Fachkräfte um circa 12,8 Prozent, während es gleichzeitig immer länger dauert, Arbeitsplätze zu besetzen. Dabei steht vor allem Düsseldorf im Fokus des Fachkräftemangels. Als wichtiger Wirtschaftsstandort ist die Rhein-Metropole auf gut ausgebildete und erfahrene Fachkräfte angewiesen, um sich im internationalen Wettkampf zu behaupten. Die Landeshauptstadt ist Sitz zahlreicher Unternehmen aus Handel, Industrie und Dienstleistungen und stellt gleichzeitig einen bedeutenden Messeplatz dar. Im Bereich der Werbe-, Kommunikations- und Modebranche gilt Düsseldorf seit langem als wichtigster Beraterstandort in Deutschland und wird von zahlreichen Geschäftsreisenden aus dem In- und Ausland besucht. Wer sich in Düsseldorf nicht auskennt und die Stadt nach geschäftlichen Terminen zu Zweit entdecken möchte, findet beim Escort Düsseldorf eine niveauvolle und gebildete Begleiterin. Nähere Informationen zu den Dienstleistungen eines Luxus Begleitservices gibt es auf www.high-class-escortes.eu. Der Großraum Düsseldorf ist auch für ausländische Direktinvestoren attraktiv und belegt im internationalen Vergleich nach London und Paris den dritten Platz in Europa.

Experten vom Aufwärtstrend überzeugt

Mit seiner großen Branchenvielfalt zählt Düsseldorf zum begehrten Standort für wachstumsorientierte, innovative Firmen und Start Ups. In den Bereichen Beauty und Fashion zeigt die Modestadt Düsseldorf ihre Stärke. Rund um das Jahr finden in Düsseldorf Modemessen und andere Events wie Showrooms und Fachveranstaltungen statt. Die Modebranche ist mit großen Unternehmen am Modestandort in Düsseldorf vertreten. Offiziellen Angaben zufolge konnte die über 3.000 Unternehmen dieser Branche einen Gesamtumsatz von circa 18 Milliarden Euro generieren. Dies entspricht einem Anteil von 8,2 Prozent der gesamten Wirtschaftsleistung Düsseldorfs. Im Bereich Handel werden ebenfalls positive Ergebnisse gemeldet. Viele nationale und internationale Handelsfirmen haben ihren Firmensitz in Düsseldorf und Umgebung. Dadurch wurde die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt zu einem der bedeutendsten deutschen Handelszentren. Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist ebenfalls die Kreativwirtschaft, die zu den Kernbranchen in Düsseldorf gehört. Von bekannten Modedesignern wird die rheinische Großstadt aufgrund ihrer lebendigen Werbeszene bevorzugt. Wirtschaftsexperten gehen davon aus, dass sich der Aufwärtstrend weiter fortsetzt, wenn eine Lösung für den Fachkräftemangel gefunden wird.

Desktopversion des Artikels