• Einstellungen
Donnerstag, 12.10.2017

Wie Sandstein Touristen locken soll

Die Stadt Pirna wirbt jetzt mit einer neuen Kampagne in Dresden um Gäste. Im Mittelpunkt steht eine heimische Spezialität.

Von Thomas Möckel

Ein Sandsteinmosaik rahmt den Blick auf den Markt ein: Mit diesem Kampagnen-Motiv wirbt Pirna derzeit um mehr Besucher.
Ein Sandsteinmosaik rahmt den Blick auf den Markt ein: Mit diesem Kampagnen-Motiv wirbt Pirna derzeit um mehr Besucher.

© Stadt Pirna

Pirna. Mit einer speziell auf die baustellengeplagten Innenstadthändler abgestimmten Aktion sollten vor Kurzem mehr Kunden in die Altstadt gelockt werden. Nun setzen Stadt und Stadtentwicklungs- gesellschaft (SEP) ihre diesjährige Großoffensive fort, generell mehr Besucher nach Pirna zu lotsen. In dieser Woche startet eine großangelegte Image-Kampagne, die eigens auf Dresden und die Region drumherum zugeschnitten ist. Unter dem Motto „Sandstein voller Leben“ werben nun Großplakate, Citiycards, Anzeigen, kleinere Aktionen in den sozialen Netzwerken und ein Gewinnspiel für einen Abstecher nach Pirna. Inhaltlich und gestalterisch stehen laut Robert Böhme, Projektleiter Stadtmarketing bei der SEP, die Themen Sandstein und Leben im Mittelpunkt. Denn nirgendwo sonst bestehe zwischen diesen beiden eine so enge Symbiose. In keiner anderen Stadt, sagt Böhme, verkörpere der heimische Baustoff das Lebensgefühl wie in Pirna. Denn hier sei der Sandstein zu Hause und im besten Sinne an seinem Platz – vertraut, einladend, wohnlich und vor allem quicklebendig. Schon seit 2013 wirbt Pirna mit dem Slogan „Pirna – Sandstein voller Leben“.

Baustoff und Lebensgefühl finden sich nun auch im neuen Kampagnen-Motiv. Herausgekommen ist ein Sandsteinmosaik, zusammengesetzt aus vielen Details, die in der Stadt zu entdecken sind. Durch eine Art Öffnung blickt der Betrachter dann wie einst der Maler Canaletto auf den historischen Marktplatz. Auf Facebook gibt es darüber hinaus Tipps, warum sich ein Besuch in Pirna lohnt. Und quasi als Krönung des Ganzen dreht sich die MDR-Sendung „Unterwegs in Sachsen“ eine halbe Stunde lang um Pirna. Ausgestrahlt wird der Beitrag am 21. Oktober ab 18.15 Uhr im Fernsehen.

Eine große Verschnaufpause gibt es für die Stadtwerber danach nicht: Nur wenige Wochen nach der jetzt gestarteten Image-Kampagne schließt sich die Weihnachtswerbung an. „Das ist wichtig, weil wir so im Gedächtnis bleiben“, sagt Böhme. Zudem biete die Weihnachtszeit viele Veranstaltungen, die bestes Marketing vor Ort seien.

Generell arbeiten die Stadtwerber schon seit Monaten am Image der Stadt und daran, dass Pirna verstärkt als lohnenswertes Ziel angesehen wird. Bereits Ende 2016 erschienen Stoffbeutel und Umhängetaschen mit einem besonderen Pirna-Motiv, das, wenn man es umdreht, als Silhouette von Sandsteinfelsen daherkommt. Beides fand bereits reißenden Absatz. Später erschien eine Broschüre, die Geschichten über den ortstypischen Baustoff und Menschen aus Pirna erzählt. Im März dieses Jahres kam der langersehnte Stadtplan für Kinder heraus. Und fürs kommende Jahr entstehen derzeit drei Werbespots, die auf die Zielgruppen Familie, Senioren und Touristen zugeschnitten sind.