• Einstellungen
Mittwoch, 15.11.2017

Wasserstand wird gesenkt

Der Rakotzsee hat derzeit einen niedrigen Wasserstand. Grund sind Vermessungsarbeiten.

Die beiden Wanderer aus Bulgarien wissen wahrscheinlich gar nicht, dass der Rakotzsee auf natürliche Weise sein Wasser verliert.
Die beiden Wanderer aus Bulgarien wissen wahrscheinlich gar nicht, dass der Rakotzsee auf natürliche Weise sein Wasser verliert.

© Joachim Rehle

Kromlau. Der Rakotzsee in Kromlau verliert natürlicher Weise sein Wasser. „Wir haben seit einiger Zeit kein neues Wasser zugeführt“, erklärt der Gablenzer Bürgermeister Dietmar Noack (CDU) den Gemeinderäten am Montagabend. Es solle sich niemand wundern, hieß es weiter. Grund für den niedrigen Wasserstand sind Vermessungsarbeiten, die das Leipziger Ingenieurbüro BSK vornimmt. Das hatte die Gemeinde für 15000 Euro damit beauftragt, die Statik des Rakotz-Ensembles zu vermessen. Das soll nämlich in den nächsten Jahren saniert werden. Nach jahrelangem Ringen hatte die Gemeinde etwa 2,4 Millionen Euro vom Bund und vom Freistaat für die Sanierung des Wahrzeichens im Kromlauer Rhododendronpark erhalten. Damit es losgehen kann, müssen nun noch die Fische des Sees umgesetzt werden, erklärt der Bürgermeister.