• Einstellungen

Vier Details, die die Kirche einzigartig machen

Der original erhaltene Taufstein
Seine 300 Jahre sind dem Taufstein kaum anzumerken – dabei ist er gar nicht aus Stein, sondern aus Holz. 1716 fragte der Oberhofprediger in Tiefenau rhetorisch nach den Vorrechten von königlichen oder fürstlichen Hochgeborenen – mit der Schlussfolgerung: „Getaufte Christen haben erst recht eine hohe Geburt.“ Noch heute werden dort Kinder getauft – wenn auch ziemlich selten.

Der original erhaltene Taufstein
Seine 300 Jahre sind dem Taufstein kaum anzumerken – dabei ist er gar nicht aus Stein, sondern aus Holz. 1716 fragte der Oberhofprediger in Tiefenau rhetorisch nach den Vorrechten von königlichen oder fürstlichen Hochgeborenen – mit der Schlussfolgerung: „Getaufte Christen haben erst recht eine hohe Geburt.“ Noch heute werden dort Kinder getauft – wenn auch ziemlich selten.

@ Matthias Seifert

Eine echte Orgel, eine falsche
Symmetrie war alles im Barock. Und deshalb ging es überhaupt nicht, nur in eine Ecke eine Orgel aufzustellen. Drum kam links ein echtes Instrument hin – und rechts eine Hülle mit funktionslosen Pfeifen. Nach 1945 war die Silbermann-Orgel wohl von Kindern ziemlich zerlegt worden, zum Glück hatte ein Senior die im Dorf verstreuten Pfeifen gesammelt. Heute ist die Orgel restauriert.

Eine echte Orgel, eine falsche
Symmetrie war alles im Barock. Und deshalb ging es überhaupt nicht, nur in eine Ecke eine Orgel aufzustellen. Drum kam links ein echtes Instrument hin – und rechts eine Hülle mit funktionslosen Pfeifen. Nach 1945 war die Silbermann-Orgel wohl von Kindern ziemlich zerlegt worden, zum Glück hatte ein Senior die im Dorf verstreuten Pfeifen gesammelt. Heute ist die Orgel restauriert.

@ Matthias Seifert

Die Figur mit dem Anker
Mit der Seefahrt hat der Anker der Figur rechts am Alter rein gar nichts zu tun: Der ist das biblische Symbol für die Hoffnung. Die Figur stammt wohl aus der Werkstatt von Balthasar Permoser, der auch die Skulpturen im Dresdner Zwinger geschaffen hat. Das Pendant auf der linken Seite trägt ein Kreuz – für den Glauben. Die fast lebensgroßen Skulpturen sind aus Stein, die Säulen dahinter hölzern.

Die Figur mit dem Anker
Mit der Seefahrt hat der Anker der Figur rechts am Alter rein gar nichts zu tun: Der ist das biblische Symbol für die Hoffnung. Die Figur stammt wohl aus der Werkstatt von Balthasar Permoser, der auch die Skulpturen im Dresdner Zwinger geschaffen hat. Das Pendant auf der linken Seite trägt ein Kreuz – für den Glauben. Die fast lebensgroßen Skulpturen sind aus Stein, die Säulen dahinter hölzern.

@ Matthias Seifert

Ein Theatervorhang am Altar
Was hat ein Vorhang in einer Kirche zu suchen? In Tiefenau hängt er scheinbar rechts und links des Altars von der Decke herab: an der Wand aus Stuck nachgebildet, an der Empore aus Holz. Tatsächlich soll er für den Gottesdienst als „Heiliges Theater“ stehen, sagt Pfarrer Sandig: Der Begriff war im Barock wohl noch positiv besetzt. Die Predigt soll den Menschen ergreifen und verbessern.

Ein Theatervorhang am Altar
Was hat ein Vorhang in einer Kirche zu suchen? In Tiefenau hängt er scheinbar rechts und links des Altars von der Decke herab: an der Wand aus Stuck nachgebildet, an der Empore aus Holz. Tatsächlich soll er für den Gottesdienst als „Heiliges Theater“ stehen, sagt Pfarrer Sandig: Der Begriff war im Barock wohl noch positiv besetzt. Die Predigt soll den Menschen ergreifen und verbessern.

@ Matthias Seifert