• Einstellungen
Mittwoch, 27.12.2017

Verzweifelte Käufer vor dem Fest bleiben aus

Nur Bäckerfilialen und Blumengeschäfte haben am Heiligabend geöffnet. Darauf stellen sich die Kunden ein.

Von Sylvia Jentzsch

Ramona Holstein vom Blumen ABC berät Dietmar Sandow und seine Lebensgefährtin Barbara Heller am Heiligabend. Sie holen noch ein paar Blumen für den Friedhof. Die meisten Kunden kamen zum Abholen ihrer Bestellung.
Ramona Holstein vom Blumen ABC berät Dietmar Sandow und seine Lebensgefährtin Barbara Heller am Heiligabend. Sie holen noch ein paar Blumen für den Friedhof. Die meisten Kunden kamen zum Abholen ihrer Bestellung.

© Dietmar Thomas

Döbeln. Kurz nach 9 Uhr am Heiligabend ist es sehr ruhig in Döbeln. Man fühlt sich fast einsam auf den Straßen. In manchen Bäckereifilialen leuchtet Licht. Viele Menschen sind nicht im Verkaufsraum zu sehen. Ruhig und entspannt ist es auch im Blumen ABC von Ramona Holstein und Virginie Weber. Sie haben wie jeden Sonntag von 9 bis 11 Uhr geöffnet und wissen, dass einige Kunden ihre Bestellungen noch abholen werden. Doch ob auch einige Kunden dabei sind, die verzweifelt nach einem Weihnachtsgeschenk suchen, wissen sie nicht. Darauf eingestellt haben sich die beiden aber. Wer ratlos ist, kann sich spontan für ein oder mehrere Last-Minut-Geschenke entscheiden und die sind auch schon verpackt. Dazu gehören unter anderem weihnachtlich gestaltete Blumentöpfe, verschiedene Teesorten in einer schönen Verpackung, Schokolade oder ausgefallenes Duschbad. Für jeden ist etwas dabei.

Eine Frau wünscht noch einen Strauß Blumen. Sie hat die Wahl zwischen einem Frühlings- oder einem Weihnachtsstrauß – alles frisch gebunden. Die Kundin entscheidet sich für eine Amaryllis. Ramona Holstein gestaltete diese mit viel Grün, Zapfen und einer passenden Weihnachtskugel. Sie hat Zeit, alles schön zu arrangieren. Kurz vor 10 Uhr ist es immer noch recht ruhig. Eine junge Frau holt ihre Bestellungen ab. Ihr Sohn Luis (6) ist mit dabei. Von ihm erfährt Virginia Weber, dass er einen Wackelzahn hat, den er stolz zeigt, und schon fürchterlich wegen des Weihnachtsmannes aufgeregt ist. Ob dieser wohl den Tischkicker bringt, den er sich so wünscht?

Dietmar Sandow und seine Lebensgefährtin kommen in den Laden. Sie wollen noch einen Gruß für ihre Verstorbenen holen. „Ich habe gewusst, dass der Laden heute geöffnet hat. So können wir gleich von hier auf die Friedhöfe gehen. Danach beginnen die anderen Festvorbereitungen“, sagt Dietmar Sandow. Er sei Stammkunde im Blumen ABC und sehr zufrieden.

Während Ramona Holstein und Virginia Weber sowie die gute Seele des Geschäftes, Barbara Holstein, arbeiten, hat auch der Rest der Familie alle Hände voll zu tun. „Wir können uns auf alle verlassen. Sie stehen hinter uns, und das ist ganz wichtig. Deshalb gilt ihnen ein großes Dankeschön“, so Ramona Holstein und Virginia Weber. Die Mutter von Zwillingen (13) hat schon am Sonnabend das Mittagessen für Heiligabend vorbereitet. So laufe es immer. Denn dass die beiden Geschäftsinhaberinnen sonntags im Laden stehen, ist nichts Außergewöhnliches. Ihre Angestellte darf am Heiligabend selbstverständlich zu Hause bleiben.

Desktopversion des Artikels