• Einstellungen
Dienstag, 21.03.2017

Versammlung zur Königsbrücker geplant

Nach langem Streit um die Sanierung wurde zwar ein Kompromiss gefunden. Um die Pläne wurde es aber still.

Wo bleibt die Bürgerversammlung? Der Stadtrat hatte sich nicht nur für eine Kompromiss-Variante beim Ausbau der Königsbrücker Straße entschieden. Teil des Beschlusses war auch, dass die Verwaltung alle sechs Monate über den Planungsstand informiert. Das wäre vor Weihnachten gewesen, doch es bleibt still um die Planung. „Wir fordern daher, dass die erste Einwohnerversammlung jetzt zeitnah durchgeführt wird“, schreibt die Bürgerinitiative „Königsbrücker muss leben“ auf ihrer Facebook-Seite.

Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne) werde Ende April zu einer Bürgerversammlung einladen, teilte seine Referentin Doris Oser auf SZ-Anfrage mit. Zuvor müsse er den Stand noch einmal mit der Lenkungsgruppe besprechen. Das Treffen von Bauausschuss-Mitgliedern, Mitarbeitern der Verkehrsbetriebe und Verkehrsplanern sei mehrfach verschoben worden, erklärt Oser den Verzug. (SZ/sag)

Desktopversion des Artikels