• Einstellungen
Samstag, 12.08.2017

Unwetter wüten in Osteuropa

Schwere Unwetter haben in Polen - wie hier in Lodz - gewütet.
Schwere Unwetter haben in Polen - wie hier in Lodz - gewütet.

© dpa

Warschau/Prag. Heftige Stürme haben in Polen mindestens fünf Menschenleben gekostet und auch in Tschechien große Schäden angerichtet. In Polen wurden nach TV-Berichten vom Samstag zudem mindestens 34 Menschen verletzt und 340 000 Haushalte blieben vorerst ohne Strom. Im Osten Tschechiens wurden nach Angaben der Nachrichtenagentur CTK seit Freitagabend mindestens 80 Häuser beschädigt, viele Dächer wurden abgedeckt.

Drei der Todesopfer gab es nach Informationen des TV-Senders TVP Info an zwei verschiedenen Orten nahe der nordpolnischen Stadt Chojnice. Dabei fiel ein Baum auf ein Zelt und erschlug einen darin liegenden 30-jährigen Mann, während ein anderer Baum in einem Pfadfinderlager zwei Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren tödlich traf. Nach Informationen des Senders TVN24 wurde außerdem eine 48-jährige Frau im ebenfalls nahe bei Chojnice gelegenen Dorf Zapora von einem umgestürzten Baum erdrückt. In der benachbarten Stadt Konarzyny starb eine 56-Jährige, als ein Baum auf ihr Haus fiel und dadurch der Schornstein einstürzte.

Die Feuerwehren schlossen am Samstagnachmittag nicht aus, dass die Zahl der Todesopfer noch steigen könnte. Die Lage sei wegen des hohen Ausmaßes an Zerstörungen noch unübersichtlich. ( (dpa)

Desktopversion des Artikels