• Einstellungen
Montag, 20.03.2017

Unbekannte sprengen Gebäude in Boxberg

Gesteinsbrockenfliegen bis zu 50 Meter weit.

Symbolfoto
Symbolfoto

© Symbolbild: dpa

Boxberg. Auf einem zum Boxberger Ortsteil Drehna gehörenden ehemaligen Militärgelände haben Unbekannte ein massives Gebäude gesprengt. Gesteinsbrocken seien bis zu 50 Meter weit geflogen, teilte ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz am Montag mit. „Das muss einen gewaltigen Rums gegeben haben.“ Von dem fünfmal sieben Meter großen, leer stehenden Ziegelbau sei nur ein Schutthaufen übrig geblieben.

Die Tat geschah nach Polizeiangaben zwischen dem späten Sonnabendabend und Sonntagmorgen, wurde aber erst am Sonntagvormittag entdeckt. Freiwillige Feuerwehr und Technisches Hilfswerk waren auf dem Gelände des ehemaligen Bundeswehrversorgungszentrums an der B 156 im Einsatz, um Nachlöscharbeiten vorzunehmen. Die Kriminalpolizei untersucht, welcher Sprengstoff eingesetzt wurde. Unklar ist derzeit auch, wem das Gelände gehört, auf dem das Gebäude stand. (szo)