• Einstellungen
Samstag, 12.08.2017

Ullersdorfer Platz soll weiter Bus-Endpunkt bleiben

Nach jahrelangen Planungen gibt es jetzt auch Vorschläge für die Gleisschleife und einen Parkplatz. Das Fazit: weiter planen.

Von Kay Haufe

5

Die Gleisschleife Ullersdorfer Platz in Dresden-Bühlau.
Die Gleisschleife Ullersdorfer Platz in Dresden-Bühlau.

© Archivbild: André Wirsig

Die Verkehrssituation am Ullersdorfer Platz soll endlich besser werden. Mehrere Varianten wurden untersucht, um einen geeigneten Standort für die Gleisschleife und den Bus-Endpunkt sowie einen P & R-Platz zu finden. Die Ergebnisse hat die Verwaltung nun in einer Vorlage zusammengefasst. Darin geht sie davon aus, dass sich der Verkehr auf der Bautzner Landstraße bis 2030 nur leicht verringern wird.

Als Standort für die Gleisschleife käme sowohl der Ullersdorfer Platz, eine Fläche östlich der Rossendorfer Straße auf dem jetzigen Feld sowie die Rossendorfer Straße selbst infrage. Favorit der Verwaltung ist das Areal am Taubenberg, östlich der Rossendorfer Straße. Dagegen sollen die Busse weiterhin auf dem Ullersdorfer Platz halten, weil bei einer Verlagerung deutliche Mehrkosten für die Verkehrsunternehmen entstehen, wie der Vorlage zu entnehmen ist. Allerdings steht der Bushalteplatz dem Ziel entgegen, den Ullersdorfer Platz endlich auch baulich aufzuwerten. „Eine endgültige Abwägung sei deshalb erst am Ende der Planung möglich, heißt es. Zum P & R-Platz hat sich die Verwaltung zu keiner Bewertung hinreißen lassen. Seine Lage werde davon bestimmt, wo sich Gleisschleife und Bus-Endpunkt befinden werden. Es gibt jedoch die Aussage, dass eine Fläche östlich des Ullersdorfer Platzes inklusive der Öffnung der Rossendorfer Straße dafür denkbar sei.

Auf der Bautzner Straße sind derzeit zwischen Grundstraße und Ullersdorfer Platz rund 30 000 Fahrzeuge täglich unterwegs, immerhin vier Prozent davon sind Schwerlaster. Vor allem für Radfahrer ist die Situation schwierig, weil sich der öffentliche Nahverkehr die Fahrbahnen mit dem Individualverkehr teilt. Die Stadt schätzt den Verkehrsablauf über lange Tageszeiträume als unzureichend ein. Vor allem die Linksabbieger aus der Quohrener Straße müssen oft lange warten, ehe sie auf die Bautzner Straße abbiegen können. Auch für Fußgänger sei der bestehende Zustand absolut unzureichend, da kaum geeignete Querungsmöglichkeiten vorhanden seien. In einer Bürgerversammlung will die Stadt über ihre Pläne für den Ullersdorfer Platz informieren, ein Termin dafür steht noch nicht fest. Wohl aber, dass noch lange geplant werden muss.

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 5 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Berg

    Da alle Buslinien sowieso nicht am Ullersdorfer Platz enden und weiterfahren (Weißig, Fernsehturm), ist die ganze Wendeschleife eigentlich überflüssig. Oder?

  2. Weichendreher

    @Berg: Mit Blick in den Fahrplan der Linie 61 stellt man fest, dass vor allem aus und in Richtung Weißig viele zusätzliche Busse am Ullersdorfer Platz beginnen bzw. enden, die dann Anschluss an die Busse von/nach Fernsehturm in/aus Richtung Stadt haben. Auch in den Tagesrandlagen enden einige Busse aus Richtung Stadt umlaufbedingt am Ullersdorfer Platz und geben dann Anschluss an Fahrten Richtung Weißig und Fernsehturm. Zudem fährt nicht nur die Linie 61 dort. Gerade die dort endenden Regionallinien 226, 228 und 229 haben hier wichtige Umsteigefunktion zur Straßenbahn. Auch die benötigen eine Wendeschleife. Genau so die dort endenden Fahrten der Buslinie 84.

  3. Dieter

    @Berg: Neben der 61 gibt es noch mehrere Regionalbuslinien, die teilweise ihren Endpunkt am Ullersdorfer Platz haben. Und im Gegensatz zum Fernbushalt finde ich einen ÖPNV-Knoten an einer belebten Stelle mit Einkaufsknoten etc. sinnvoller als am Stadtrand.

  4. Busfahrer

    @1: es enden mehrere Regionalbuslinien, die Linie 84 sowie die HVZ-Verstärker der 61 Weißig-Bühlau sowie nachts einige Fahrten, die Anschluss von und zur Bahn haben.

  5. Jochen Rochitz

    Naja das ist so nicht richtig. Die Linie 61 und 261 fahren durch, es enden dort jedoch die Linien 84,228 und 229 sowie Verstärker von Weißig also überflüssig ist eine Wendemöglichkeit dort beileibe nicht.

Alle Kommentare anzeigen

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.