• Einstellungen
Donnerstag, 20.04.2017

Tunnel zwei Nächte gesperrt

Der Autobahntunnel Königshainer Berge hat neue Technik erhalten. Erstmal gibt es Stau.

Von Sabine Ohlenbusch

Am war Mittwoch und am Donnerstagabend ist die Autobahn 4 wegen Arbeiten im Tunnel Königshainer Berge in Gänze gesperrt.
Am war Mittwoch und am Donnerstagabend ist die Autobahn 4 wegen Arbeiten im Tunnel Königshainer Berge in Gänze gesperrt.

© andré schulze

Die schlechte Nachricht für Autofahrer zwischen Görlitz und Dresden: Sie müssen am Donnerstag und Freitag einen Umweg einplanen. Allerdings nur, wenn sie zwischen 19 und 6 Uhr unterwegs sind. Die Vollsperrung beider Tunnelröhren durch die Königshainer Berge war in der Nacht zum Donnerstag (19./20. April) und ist auch in der Nacht zum Freitag (20./21. April) erforderlich, um neue Technik in Betrieb zu nehmen. Die Umleitungen U 5 in Richtung Görlitz und U 4 in Richtung Dresden stehen zur Verfügung, wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr mitteilt.

Denn auch Tunnel müssen mit der Zeit gehen. Deshalb kommen in dem Bauwerk an der Autobahn 4 in Kürze Glasfaserkabel zum Einsatz, damit die Verkehrstechnik schnell reagieren kann. Ähnlich wie beim schnellen Internet wird die Geschwindigkeit bei der Übertragung von Informationen dadurch um vieles schneller. Besonders in Notfällen kann das entscheidend sein.

Bereits Ende März ist eine neue Verkehrsunterzentrale technisch abgenommen worden, nun soll dasselbe für die neue Automatisierungstechnik während der beiden Nächte passieren. Im Vorfeld der Vollsperrungen ist es im Tunnel aber bereits zu einseitigen Sperrungen gekommen. Am Mittwoch hat es bei den regulären Wartungsarbeiten zwischen 8 und 15 Uhr Wanderbaustellen gegeben. Abwechselnd steht dann je ein Fahrstreifen nicht zur Verfügung, der Verkehr kann jedoch weiter in beide Richtungen fließen, ohne den Umweg über Kodersdorf, Jänkendorf und Nieder Seifersdorf nehmen zu müssen. Zusätzlich hat das Landesamt Arbeiten an der Verkehrstechnik an den Anschlussstellen durchgeführt, weshalb es die Richtungsfahrbahn Görlitz von 12 bis 13.30 Uhr sowie die Richtungsfahrbahn Dresden von 13.30 bis 15 Uhr gesperrt hat. Vor allem ab Mittag mussten dabei einige schon vor Kodersdorf stehen.

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr arbeitet seit Herbst 2015 bis voraussichtlich 2018 ein umfassendes Paket zur Modernisierung des A-4-Tunnels im Umfang von insgesamt etwa 8 Millionen Euro ab. Dabei verbessert sich die technische und bauliche Ausstattung des Tunnels. Im Rahmen der Sanierung des Tunnels werden außerdem vom 3. Mai bis Ende Juni 2017 in Fahrtrichtung Dresden alle Entwässerungsschachtdeckel erneuert. Der Umbau in Fahrtrichtung Görlitz wurde 2016 abgeschlossen. Für diese Arbeiten kommt es zu Sperrungen einzelner Fahrspuren.

Die Ausweichstrecken an Niesky vorbei sind in den vergangenen Jahren in mehreren Abschnitten saniert worden, nachdem sie seit dem Pfingstwochenende 2013 unfreiwillig einem mehrmonatigen Stresstest unterzogen worden waren. Nach einem Unfall in der südlichen Tunnelröhre musste der Fernverkehr damals dauerhaft über die teils überforderte Bundesstraße 115 umgeleitet werden.

Desktopversion des Artikels