• Einstellungen
Montag, 20.03.2017

Trumpf nimmt neue Halle in Betrieb

Produziert wird in dem Gebäude in Neukirch schon seit Januar. Doch Dienstag kommt Prominenz.

Blick in die neue Trumpf-Halle.
Blick in die neue Trumpf-Halle.

© Steffen Unger

Neukirch. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) wird an diesem Dienstag in Neukirch erwartet. Er kommt zur Einweihungsfeier für eine 4 000 Quadratmeter große Fertigungshalle der Trumpf Sachsen GmbH. Darin werden seit Beginn dieses Jahres Komponenten für die Automatisierung unter anderem von Laserschneidmaschinen hergestellt, die weltweit verkauft werden. Ein wichtiger Zukunftsmarkt für Trumpf in Sachsen sind die USA, wo es viele industrielle Großkunden gibt, teilt das im schwäbischen Ditzingen beheimatete Mutterunternehmen mit.

Fast zwölf Millionen Euro wurden in den vergangenen zwei Jahren in den Neubau und dessen Ausstattung investiert. Insgesamt flossen seit 1998 rund 72 Millionen Euro in das Neukircher Trumpf-Werk. Mit aktuell 437 Beschäftigten ist es der größte Arbeitgeber in der Gemeinde. Im Geschäftsjahr 2015/16 erzielte Trumpf in Neukirch einen Rekordumsatz von 124 Millionen Euro. (SZ)

Desktopversion des Artikels