• Einstellungen
Dienstag, 27.03.2018

Tresore - sichere Aufbewahrungsmöglichkeit für Bargeld?

Wer größere Mengen Bargeld oder Wertsachen sicher unterbringen will, kann entweder ein Bankschließfach anmieten oder einen Heimtresor erwerben.

Bildautor: Kai Kalhh
Bildautor: Kai Kalhh

Von der Aufbewahrung der Geldscheine im Küchenschrank raten Fachleute ab, da auch skurrile Verstecke von Einbrechern schnell gefunden werden.

Safeinhalt muss versichert werden

Gemäß Polizeiberichten liegt die Aufklärungsquote bei Haus- und Wohnungseinbrüchen derzeit bei nur etwa 15-20 Prozent. Erbeutete Wertsachen können demnach nur selten sichergestellt werden. Verbrauchern wird deshalb geraten, Bargeld, Schmuck und wichtige Dokumente an einem sicheren Platz in einem Safe oder Tresor aufzubewahren. Der Inhalt eines Safes oder eines Bankschließfachs ist allerdings nicht automatisch versichert. Kunden sollten deshalb eine geeignete Versicherung abschließen, die nicht nur bei Diebstahl, sondern auch bei Wasser- und Feuerschäden haftet. Viele Hausbesitzer entschieden sich in der Vergangenheit für einen Wandtresor, der als sicherste Möglichkeit zum Aufbewahren von Wertgegenständen zu Hause gilt. Experten für den Bereich Sicherheitstechnik sind die örtlichen Schlüsseldienste. Ein geeigneter Fachbetrieb, der auch die Installierung von Tresoren übernimmt, ist auf diesem Portal schnell gefunden. Tresore werden in unterschiedlichen Sicherheitsstufen, verschiedenen Größen und Ausführungen angeboten. Fachleuten zufolge kann ein Wandtresor nicht in jeder Mietwohnung installiert werden, da die Wände häufig zu dünn sind. Außerdem misst ein Wandsafe mindestens einen halben Meter und ist ebenso so breit, weshalb sich dieses Modell eher für Hausbesitzer eignet. Um den Safe zu installieren, müssen Handwerker ein Loch in die Wand schlagen.

Wandsafes sind besonders sicher

Fachleute bestätigen, dass sich eine Montage lohnt, denn ein Wandsafe gilt als besonders sicher. Dabei wird den Kunden empfohlen, einen Wandtresor an einem möglichst unauffälligen Platz einbauen zu lassen. Einbrecher haben nicht genügend Zeit, nach einem Tresor zu suchen. Zur sicheren Unterbringung von Bargeld eignet sich ein Möbeltresor, der in einer Ecke des Kleiderschranks befestigt wird. Der Einbau ist unkompliziert und gute Möbeltresore sind zu günstigen Preisen erhältlich. Frei stehende Tresore werden hauptsächlich für gewerbliche Zwecke genutzt und sind für Privathaushalte ungeeignet. Die sperrigen Geldschränke wiegen mindestens 200 Kilogramm und können von Einbrechern nicht einfach weggetragen werden. Ausschlaggebend für die Sicherheit eines Safes ist dessen Verschlusssystem. Tresore werden entweder mit einem mechanischen Schloss oder einer elektronischen Zahlenkombination geöffnet und verschlossen. Bei vielen Modellen werden Doppelbart-Sicherheitsschlösser mit Schlüssel verwendet. Zahlencodes gelten derzeit als sicherste Verschlussmethode für Tresore. Jeder Kunde kann demnach eine persönlich festgelegte Zahlenkombination einprogrammieren und diese bei Bedarf schnell ändern. Aus Sicherheitsgründen sollte die Zahlenkombination des Safes möglichst wenigen Personen bekannt sein.

Desktopversion des Artikels