• Einstellungen
Montag, 16.04.2018 Floorball

Tränen zum Abschied

Döbelns Floorballer gewinnen ihr letztes Saisonspiel. Doch der Sieg gerät nach dem Abpfiff zur Nebensache.

Von Frank Korn

Joona Rihkola (hinten von links), Leon Zimmermann, Michael Schulz, Franz Tempel sowie Robyn Spörrer (vorn von links), Daniel Bachmann und Enrico Franze wurden beim UHC Döbeln verabschiedet.
Joona Rihkola (hinten von links), Leon Zimmermann, Michael Schulz, Franz Tempel sowie Robyn Spörrer (vorn von links), Daniel Bachmann und Enrico Franze wurden beim UHC Döbeln verabschiedet.

© Frank Korn

Döbeln. Der 6:5-Sieg des UHC Döbeln im nachgeholten Punktspiel der 2. Floorball-Bundesliga gegen den USV TU Dresden hatte nur noch für die Statistik Bedeutung. Nach dem Abpfiff wurden mit Joona Rihkola, Leon Zimmermann, Michael Schulz, Franz Tempel, Robyn Spörrer, Daniel Bachmann und Enrico Franze sieben Spieler verabschiedet. Bewegende Szenen spielten sich ab, wobei auch die eine oder andere Träne floss.

„Aktuell stehen elf Spieler für die nächste Saison zur Verfügung“, sagte UHC-Präsident Frank Weinberg. Dennoch gab er sich optimistisch, bis zum Beginn der neuen Saison eine spielfähige Mannschaft aufstellen zu können. Auch für das Trainerproblem, in dieser Saison hatte Maximilian Thomas als Spielertrainer fungiert, solle eine Lösung gefunden werden, so Weinberg.

Desktopversion des Artikels