• Einstellungen
Dienstag, 12.09.2017

Tote nach Karambolage auf A2

Schwerer Unfall auf der A2 im Münsterland: Mehrere Autos fahren bei Oelde ineinander, es gibt mindestens zwei Tote und 17 Verletzte. Auch ein Reisebus ist beteiligt.

 Bei einer Karambolage auf der A2 im Münsterland sind zwei Menschen ums Leben gekommen, mindestens 17 wurden verletzt.
Bei einer Karambolage auf der A2 im Münsterland sind zwei Menschen ums Leben gekommen, mindestens 17 wurden verletzt.

© dpa

Oelde. Auf der Autobahn 2 im Münsterland sind zwei Menschen gestorben, als es wohl bei Starkregen zu einer Karambolage von mindestens zwölf Fahrzeugen kam. Weitere 17 Menschen wurden verletzt, einige von ihnen schwer. Auch ein Reisebus war in den Unfall nahe Oelde verwickelt, der Polizei zufolge wurde er jedoch nur leicht beschädigt. „Glücklicherweise verletzte sich keiner der Fahrgäste“, teilte ein Sprecher der Dortmunder Polizei am Dienstagabend mit.

Nach Erkenntnissen der Polizei kam es gegen 17.25 Uhr in Fahrtrichtung Oberhausen kurz hinter der Anschlussstelle Oelde zu einem plötzlichen Wetterumschwung. „Zu dieser Zeit soll dort Starkregen eingesetzt haben, der mehrere Fahrzeugführer veranlasste, erheblich abzubremsen“, erläuterte der Sprecher. Es kam zu einem Auffahrunfall; einige der zwölf beteiligten Fahrzeuge überschlugen sich. „Auf rund 100 Metern besteht ein erhebliches Trümmerfeld, die beteiligten Fahrzeuge sind massiv beschädigt.“

Die A2 Richtung Oberhausen wurde voll gesperrt. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau, der Verkehr wurde umgeleitet. Wegen des großen Trümmerfeldes und größerer Mengen ausgelaufener Betriebsstoffe sollte die Sperrung länger andauern, hieß es am Abend. „Autofahrer werden gebeten, den bezeichneten Bereich großräumig zu umfahren.“ (dpa)

Desktopversion des Artikels