• Einstellungen
Mittwoch, 16.05.2018

Tafel sammelt für Hilfstransport

Zusammen mit einer Freitaler Friseurin geht es im Juli in die Ukraine. Gebraucht werden vor allem Hygieneartikel.

Von Tobias Winzer

Die Freitaler Tafel sammelt für die Ukraine.
Die Freitaler Tafel sammelt für die Ukraine.

© Karl-Ludwig Oberthür

Freital. In zwei Monaten starten Mitglieder der Freitaler Tafel und die Freitaler Friseurin Myla Richter zu einem Hilfstransport in die Ukraine. Nachdem die Aktion im Februar öffentlich gemacht wurde, sind viele Spenden eingegangen. „Die Leute sind mit Herz und Seele dabei“, so Tafelchefin Karin Rauschenbach. Dringend benötigt werden noch Hygieneartikel, wie Duschbad, Zahncreme, Haarwäsche oder Babywindeln.

Die Fahrt am 21. Juli geht nach Schitomir, westlich der ukrainischen Hauptstadt Kiew gelegen. Myla Richter, die in Freital den Friseursalon „4 Haareszeiten“ in der Panschau-Galerie betreibt, stammt von dort. Ein großer VW-Transporter und ein Kastenwagen sollen möglichst randvoll gefüllt sein mit Spenden für ein Kinderheim und ein Altersheim in Schitomir.

Wie Rauschenbach erzählt, habe die Freitaler Klinik auch Betten zur Spende angeboten. „Leider reicht dafür nicht der Platz in den Transportern aus“, sagt die 51-Jährige. „Aber wenn sich jemand findet, der einen Transporter hat und uns damit in die Ukraine begleiten will, dann wären wir sehr dankbar.“ Auch Geldspenden seien weiter willkommen. (SZ/win)

Infos bei der Tafel, Telefon  0351 27674664. Spenden können bei der Tafel oder im Friseursalon abgegeben werden.

Desktopversion des Artikels