• Einstellungen
Mittwoch, 15.11.2017

Straßenausbau in Tauscha beginnt

Nun geht es los, teilt das Landesamt mit. Bis Herbst nächsten Jahres soll alles fertig sein.

Die Ortsdurchfahrt Tauscha-Anbau ist in sehr schlechtem Zustand. Das soll sich bald ändern.
Die Ortsdurchfahrt Tauscha-Anbau ist in sehr schlechtem Zustand. Das soll sich bald ändern.

© Brühl/Archiv

Tauscha-Anbau. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) hat den grundhaften Ausbau der Staatsstraße durch Tauscha-Anbau in Auftrag gegeben. Beginnend vorm Ortseingang aus Richtung Radeburg und endend an der Kreuzung der Kreisstraße Richtung Königsbrück wird auch abschnittsweise ein Gehweg angelegt sowie die Straßenbeleuchtung erneuert. Um die Entwässerung sicherzustellen, wird ein Kanal neu gebaut und am Ende der Baustrecke ein Sickerbecken errichtet. Erhebliche Änderungen und Neuverlegungen von Leitungen der beteiligten Versorgungsunternehmen werden notwendig, informiert das Lasuv.

Am Mittwoch beginnen nun die Bauarbeiten. Zunächst werden im Bereich des künftigen Sickerbeckens Vermessungsarbeiten und die Kampfmittelsondierung vorgenommen, nach der Freigabe beginnen die Erdbauleistungen. Vorerst kommt es zu keinen wesentlichen Verkehrsraumeinschränkungen. Ziel ist, das Versickerungsbecken noch 2017 weitestgehend fertigzustellen. Dies ist jedoch abhängig von den herrschenden Witterungsverhältnissen.

Im Frühjahr beginnt der eigentliche Ausbau der Ortsdurchfahrt. Aufgrund der Platzverhältnisse können die Arbeiten ab dann nur unter Vollsperrung erfolgen. Über die Umleitungsführung wird noch informiert. Die Maßnahme soll bis Herbst 2018 abgeschlossen werden. Die Kosten für den Straßenbau belaufen sich auf rund 750 000 Euro und werden überwiegend durch den Freistaat mit Steuermitteln finanziert. Die Gemeinde Thiendorf ist kostenbeteiligt für Gehweg und Regenwasser. (SZ)