• Einstellungen
Montag, 12.06.2017

Sportwetten im Internet bei Sportenthusiasten scheinbar immer beliebter

Sportenthusiasten mögen nicht nur Sport, sondern schließen auch gerne Wetten auf den Ausgang von sportlichen Ereignissen im Internet ab.

Bild: Enthusiasmus verbindet nicht nur Sportler untereinander, sondern auch den Sport mit den Sportwetten. | Foto: Elnur - 612874001 / Shutterstock.com
Bild: Enthusiasmus verbindet nicht nur Sportler untereinander, sondern auch den Sport mit den Sportwetten. | Foto: Elnur - 612874001 / Shutterstock.com

Manche von ihnen gehen jedoch auch noch ganz herkömmlich in die nächste Lotto-Annahmestelle oder greifen auf Oddset zurück. Doch der Anteil der hart Eingesottenen nimmt immer weiter ab und die Zahl der wachsenden Kundschaft der Online-Anbieter spricht eine eindeutige Sprache.

Sport und Sportwetten liegen eng beisammen und sorgen für Begeisterung

Der Sport und die Sportwetten, sie hängen sehr dicht miteinander zusammen und bei vielen Menschen gibt es zwischen diesen beiden Feldern kein Entweder-Oder. Vielmehr gehört beides unmittelbar zusammen und wird entsprechend zelebriert. Normale Bundesliga-Spiele im Fußball bekommen durch den Abschluss von Sportwetten noch einmal einen extra Kick und versetzen alle Beteiligten in Aufregung bzw. schiere Euphorie. Wer sich für Sport begeistert, liebt Aktivität und schaut deshalb oft und gerne auch anderen beim Sport treiben zu. Mit den Sportwetten hingegen lassen sich noch viel mehr positive Eigenschaften verbinden:

1.Potenzial für große Gewinne ist, wie man anhand des Berichts auf presseportal.de sieht, praktisch immer vorhanden

2.Sportwetten sind inzwischen gesellschaftlich akzeptiert und mit Freunden wetten macht jede Menge Spaß

Befragt man Menschen zu ihrer Motivation, die sich hinter dem Abschluss von Sportwetten verbirgt, so antworten die meisten von ihnen in der Regel mit einer Mischung aus Spaß und monetären Ambitionen. Doch dafür gilt es, entsprechende Strategieansätze zu verfolgen respektive solche Spielpaarungen zu finden, die sehr gute Quoten versprechen. Gilt im Bereich der Sportwetten der Eintritt eines bestimmten Ereignisses jedoch als sehr wahrscheinlich, ist die Quote sehr schlecht. Es ist also Kreativität gefragt, aber das ist bei vielen Sportwettanbietern heutzutage kein Problem mehr.

Welche Unterschiede gibt es bei den Anbietern?

Speziell bei den seriösen Anbietern, eine Übersicht hierzu findet man Sportwetten-Anbieter.de , sind auf den ersten Blick keine riesigen Unterschiede festzustellen. Trotzdem hat praktisch jeder Buchmacher so etwas wie seine eigene Spezialisierung in bestimmten Bereichen. Manche richten ihren Fokus zum Beispiel auf den asiatischen Spielbetrieb, andere hingegen widmen sich eher dem Amateur-Bereich oder auch den College-Ligen. Im Test hat sich deutlich gezeigt, dass vor allem die Herkunft der Buchmacher zum entscheidenden Faktor wird. Viele der Sportwettanbieter haben ihren Sitz in steuerrechtlich unproblematischen Destinationen, wo sie darüber hinaus auch leichter eine Lizenz erhalten, als dies in Deutschland der Fall ist. Zurückkommend auf das Angebot lässt sich sagen,dass dies umso qualitativ hochwertiger einzuschätzen ist, desto vielfältiger es ausfällt. Nur auf eine Sportart oder lediglich auf den Ausgang einer Spielpaarung setzen zu können, gilt schon als lange veraltet:

1.Gute Sportwettanbieter haben heutzutage auch weniger beliebte Sportarten wie Tischtennis, Badminton oder sogar mediale Ereignisse im Programm

2.Neben dem Endergebnis kann man bei den größten Anbietern auch auf die Anzahl gelber Karten, die Zahl der Einwürfe und Gesamttore oder Tore eines einzelnen Spielers wetten

3.Gute Anbieter überzeugen durch einen Support, der seinen Namen auch verdient hat und durch lukrative Bonus-Angebote oder Aktionen für Stammspieler

Die Rechtslage ist bei Abschluss von Sportwetten im Internet nicht eindeutig

Auf einem anderen Blatt Papier steht die rechtliche Lage von Sportwetten in Deutschland. Einschlägiges Dokument in diesem Zusammenhang ist hierzulande der sogenannte Glücksspielstaatsvertrag, welcher konstatiert, dass Wetten nur durch solche Anbieter abgeschlossen werden dürfen, die über eine staatliche Lizenz verfügen. Allerdings gilt dieser Vertrag, wie bereits angerissen worden ist, eben nur für Unternehmen, die auch in Deutschland ihren Sitz haben. Das Bundesland Schleswig-Holstein hatte als einziges Bundesland in Deutschland eine besondere Stellung inne, denn es enthielt sich bei dem, ansonsten bundesweit gültigen, Vertrag bis zum Januar 2013, wie handelsblatt.com berichtete:

  • Als Ausgleich hatte die Landesregierung bis dato einen Entwurf für den legalen Erwerb von Lizenzen erarbeitet
  • Nachdem die Regierung aufgelöst wurde, wurde auch die Lizenzvergabe beendet
  • Nur bis dahin bestätigte Anbieter durften sich über eine Lizenz freuen

Die Europäische Union betrachtet den Glücksspielstaatsvertrag ohnehin kritisch. Manche sind sogar der Meinung, dass er die EU-Dienstleistungsfreiheit verletzt. Letztlich läuft in diesem Bereich allerdings momentan auch vieles nach dem Motto ab: Wo kein Kläger ist, da ist auch kein Richter. Somit kann nur die Zukunft zeigen, wie sich die gesamte Lage entwickeln wird.

Kombi-Wetten erweisen sich nicht immer als die richtige Herangehensweise

Da viele Menschen ohnehin bei Sportwettanbietern ihre Einsätze platzieren, die sich entweder im Ausland befinden oder sogar über eine gültige deutsche Lizenz wie Tipico verfügen, löst sich diese Problematik in der Praxis in Wohlbefinden auf. Somit bleibt noch Platz darauf einzugehen, wie man mit Sportwetten am ehesten Geld gewinnen kann bzw. was ein todsicheres Vorgehen ist, um Geld zu verlieren. Hartnäckig scheint sich gerade bei unerfahrenen Sportwettern das Gerücht zu halten, dass die Quote möglichst hoch sein muss, um viel Geld gewinnen zu können. Was liegt da näher, als möglichst viele Spielpaarungen zu einer Kombi-Wette zusammen zu fassen, bis die Quote möglichst gut ist? Grundsätzlich ist das eher keine gute Idee, wenn man nicht weiß, was man tut und welche Nachteile man sich damit einhandelt:

WetteVorteileNachteile

• Mehrere Einzelwetten
• Große Kombi-Wette

• Geringeres totales Verlustrisiko
• Höhere Gewinnmöglichkeiten

• Weniger gute Einzelquoten
• Gesamte Wette kann platzen

Mehrere Einzelwetten bieten gegenüber einer großen Kombi-Wette den Vorteil, dass nicht das gesamte Kapital verspielt ist, wenn ein Spielergebnis nicht der eigenen Vorhersage entsprechen sollte. Darüber hinaus liegt es auf der Hand, dass das Risiko umso größer ist, je mehr Spielpaarungen in die Kombi-Wette miteinbezogen werden. Abgesehen davon sollten natürlich auch die Basics in Sachen Sportwetten wie Expertise und Bankrollmanagement beachtet werden.

Desktopversion des Artikels