• Einstellungen
Dienstag, 02.01.2018

Sportlicher Start ins neue Jahr

Auf dem Nieskyer Eis und Laufstrecken in Boxberg und Kollm war viel Bewegung.

Von Bernhard Donke und Rolf Ullmann

Bild 1 von 4

Am Sonnabendabend dröhnten ab 19.30 Uhr die Beats während der ersten Eisdisco im neuen Eisstadion in Niesky. Rund zwei Stunden bevölkerten die vorwiegend jugendlichen Schlittschuhläufer die Eisfläche. Sturm Events aus Görlitz übernahm in bewährter Manier die musikalische Umrahmung der Veranstaltung. Die nächste Eisdisco folgt bereits in 14 Tagen, am 13. Januar. Dann steht das Eisstadion ab 19.45 Uhr für die Disco erneut offen.
Am Sonnabendabend dröhnten ab 19.30 Uhr die Beats während der ersten Eisdisco im neuen Eisstadion in Niesky. Rund zwei Stunden bevölkerten die vorwiegend jugendlichen Schlittschuhläufer die Eisfläche. Sturm Events aus Görlitz übernahm in bewährter Manier die musikalische Umrahmung der Veranstaltung. Die nächste Eisdisco folgt bereits in 14 Tagen, am 13. Januar. Dann steht das Eisstadion ab 19.45 Uhr für die Disco erneut offen.

© Rolf Ullmann

104 große und kleine Läufer gingen beim 51. Kollmer Silvesterlauf an den Start.
104 große und kleine Läufer gingen beim 51. Kollmer Silvesterlauf an den Start.

© Bernhard Donke

Das sind die Sieger und Platzierten des Kollmer Silvesterlaufs.
Das sind die Sieger und Platzierten des Kollmer Silvesterlaufs.

© Bernhard Donke

Start zum 37. Silvesterlauf in Boxberg vor der Sporthalle der beiden Schulen am Sonntagvormittag.
Start zum 37. Silvesterlauf in Boxberg vor der Sporthalle der beiden Schulen am Sonntagvormittag.

© Rolf Ullmann

Niesky. Das neue Eisstadion lockt nicht nur die Anhänger der Tornados des ELV Niesky zu den Punktspielen in Scharen an. Auch alle, die sich gern auf blanken Kufen auf eisigem Untergrund bewegen, kamen bei der ersten Eisdisco voll auf ihre Kosten. In dieser Woche steht die Eisfläche bis zum Sonntag jeweils von 13 bis 17 Uhr für das freie Eislaufen zur Verfügung. Neben der zweiten Eisdisco am 13. Januar steht auch ein öffentliches Abendeislaufen bei Musik am 27. Januar auf dem Plan.

Boxberg. Daniel Seher aus Weißwasser sicherte sich auch diesmal den Pokal während des 37. Boxberger Silvesterlaufes im Hauptlauf über 5 Kilometer. Über die kürzere Distanz von 1,8 Kilometern triumphierte Paulina Jurack. Die Organisatoren vom SV Klitten Boxberg verlegten den Lauf vom Ufer des Bärwalder Sees zurück an seinen Ursprung, in das Zentrum von Boxberg. Die zentrale Lage der Strecke, die vorhandenen Umkleidemöglichkeiten in der Sporthalle sowie der geringere Aufwand beim Einholen der notwendigen Genehmigungen gaben den Ausschlag für diese Entscheidung.

Kollm. Auch nach 51 Jahren hat der Kollmer Silvesterlauf, der damit zu den ältesten in der Region zählt, nichts an seiner Attraktivität verloren. Und so konnten die Organisatoren des Traditionslaufs, der Heimat und Touristikverein Kollm e. V. am Silvestermorgen wieder über 100 Läufer und Läuferinnen und zahlreiche Zuschauer in Kollm am Start vor dem Bürgerhaus und an der Laufstrecke begrüßen. Bei fast frühlingshaften Temperaturen hatten sich 104 Laufbegeisterte in die Starterliste einschreiben lassen. Viele hatten sich auch wieder bunt kostümiert und gingen so auf die Laufstrecke. Unter den 104 Läufern waren die Nieskyer Karl Heinz Walter (74) und Gisela Walter (71) die ältesten Teilnehmer. Noch nicht ein ganzes Jahr zählt dagegen Martin Kalle, der im Kinderwagen von seiner Mutti Isabel geschoben wurde. Den Startschuss gab das Urgestein des Kollmer Silvesterlaufs Heinz Kujau (89).

Desktopversion des Artikels