• Einstellungen
Montag, 20.03.2017

Schwerer Arbeitsunfall in Ebersbach

Rettungshubschrauber bringt 45-Jährigen in Spezialklinik.

Symbolfoto
Symbolfoto

© dpa

Ebersbach-Neugersdorf. In Ebersbach ist in der Nacht zum Montag ein Mann in einer Firma an der Nordstraße bei einem Arbeitsunfall schwer verletzt worden. Er geriet offenbar mit einem Arm in eine Presse. Das teilte ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz am Montag mit. Ein Rettungshubschrauber brachte den 45-jährigen Arbeiter von einem örtlichen Krankenhaus in eine Spezialklinik. (szo)

Polizeimeldungen vom 20. März

1 von 3

Motorsägen und Heckenschere entwendet

Görlitz. Aus einer Garage auf der Reichenbacher Straße sind zwei benzingetriebene Motorsensen sowie eine Heckenschere der Marke Stiel im Gesamtwert von rund 2000Euro entwendet worden. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 100 Euro. Der Vorfall ereignete sich zwischen Mittwochnachmittag und Sonntagmorgen. Die Kriminalpolizei ermittelt. (szo)

Renault Clio in Görlitz verschwunden

Görlitz. Zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen haben in Görlitz Unbekannte einen roten Renault Clio entwendet. Der knapp zwei Jahre alte Wagen mit den amtlichen Kennzeichen GR-ZD 290 stand auf der Kopernikusstraße. Den Zeitwert des Autos schätzte der Eigentümer auf rund 10000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Fahrzeug wird gefahndet. (szo)

Bundespolizei stellt zwei gesuchte Männer

Görlitz. Bundespolizisten haben am Sonntagmorgen, gegen vier Uhr, auf der Autobahn bei Ludwigsdorf einen 34-jähriger armenischer Staatsangehöriger festgenommen. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Zweibrücken vor. Im Vorfeld hatte das Amtsgericht Zweibrücken wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls vor nunmehr fünf Jahren eine Geldstrafe angeordnet. Weil der Verurteilte den fälligen Betrag von 3060 Euro nicht bezahlen konnte, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Mehr Glück hatte ein gleichaltriger Kasache. Dieser war am Sonntag, gegen 18.30 Uhr, an der Autobahnanschlussstelle Görlitz festgestellt und wegen eines vorliegenden Haftbefehls der Staatsanwaltschaft Nürnberg Fürth zur Dienststelle mitgenommen worden. Der Aufenthalt in der Dienststelle war jedoch nur von kurzer Dauer, denn die vom Amtsgericht Neumarkt in der Oberpfalz wegen Hausfriedensbruchs festgelegte Geldstrafe von 295 Euro war schnell bezahlt. 8szo)

Desktopversion des Artikels