• Einstellungen
Montag, 14.05.2018

Schulessen wird etwas teurer

Symbolbild
Symbolbild

© dpa

Weißwasser. Der Stadtrat hat die Firma Küche BS aus Weißwasser damit beauftragt, auch in den kommenden vier Jahren das Schulessen für die Schüler der Pestalozzi-Grundschule zu zubereiten. „Die laufende Konzession endet zum 20. Juli“, erklärte Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext). Die Entscheidung fiel bei einer Gegenstimme von Thomas Krause (CDU). Insgesamt, so hieß von Seiten der Verwaltung, habe man fünf Unternehmen aufgefordert, ein Angebot zu unterbreiten. Von den zwei eingereichten Angeboten sei das der Küche BS am wirtschaftlichsten gewesen.

Bislang, das berichtete SPD-Stadträtin Kathrin Jung, habe das Essengeld pro Tag 1,90 Euro betragen. Nun aber werde es auf 2,15 Euro erhöht. „Ist das dann der Endbetrag für die Eltern?“, will Bianca Hetmank (Linke) wissen. „Ja, es kommen dann keine weiteren Kosten mehr hinzu“, entgegnete Angela Paulke von der Stadtverwaltung. Sie ist für Angelegenheiten der Schulen und Kitas im Rathaus zuständig. Es gebe aber kein gesondertes Essen, sondern jeweils eine Mahlzeit, fügt Angela Paulke noch an.

Stadtrat Bernd Frommelt (KJiK) wiederum hebt darauf ab, dass „die Kinder gutes und hochwertiges Essen erhalten sollen und nicht nur der Preis ausschlaggebend für die Vergabe eines Bieters ist.“ Angela Paulke erklärte, man habe dies in der Bewertung der Angebote selbstverständlich berücksichtigt. Auch Kathrin Jung berichtet, man habe gute Erfahrungen mit dem Unternehmen gemacht. (ckx)