• Einstellungen
Donnerstag, 28.12.2017

„Schönheit ist unser Handwerk“

Frank Strese betreibt vier Friseursalons

Bildquelle: http://salon-strese.de
Bildquelle: http://salon-strese.de

in Leipzig und inzwischen ist ein florierender Onlineshop fester Bestandteil seines Handelns geworden

Die Mutter war’s! Sie begeisterte als Friseurmeisterin auch den Sohn von ihrem Handwerk und übergab ihm schließlich den eigenen Salon. „Das war 1992“, sagt Frank Strese lächelnd. Mittlerweile ist aus dem Sohn selbst ein Meister seines Faches geworden, der in Leipzig inzwischen vier Salons betreibt (www.salon-strese.de) und 40 Mitarbeiter beschäftigt. Die mehrfach ausgezeichneten Strese-Coiffeure sind gefragt, ob in den Salons selbst, bei Modenschauen, Fotoshootings oder als Verantwortliche für Maske und Hairstyling bei diversen Fernsehproduktionen. Die Philosophie dahinter ist das Credo des Chefs: „Schönheit ist unser Handwerk.“

Zur Schönheit gehört natürlich mehr als nur die Frisur. So kümmert sich das Team von Frank Strese nicht nur um Schnitt, Pflege, Farbe, Extensions und Co., sondern ist von Kopf bis Fuß für die Kunden da – in den beiden Kosmetik-Lounges auf der Nicolai- und Schillerstraße. „In unseren BABOR Excellence Studios bieten unsere Kosmetikerinnen sowohl entspannende und pflegende Auszeiten als auch Behandlungen von Hautirritationen sowie Anti Aging-Anwendungen an, wie das sogenannte Micro-Needling, bei der durch die sanfte Perforation der Oberhaut hochwirksame tri-molekulare Hyaluronsäure optimal in die Haut eindringen kann“, erklärt uns der Meister.

Damit die Kunden auch zu Hause top gepflegt sind, bieten die Salons auch die Pflegeprodukte für Haut und Haar zum Erwerb an und dies inzwischen nicht nur in den Salons, sondern vor acht Jahren hat Frank Strese das Experiment „Onlineshop“ (www.shop-strese.de) gestartet, was inzwischen lange schon aus der Testphase herausgewachsen ist. Frank Strese: „So sind wir rund um die Uhr für unsere Kunden verfügbar, auch außerhalb Leipzigs und bieten eine breite Palette an Friseurprodukten und Hautkosmetika namhafter Hersteller.“ Angenehmer Nebeneffekt dieser Erweiterung, der sich in den Kundenportemonnaies bemerkbar macht: Frank Strese kann auch in seinen Salons die Produkte seinen Kunden zu deutlich besseren Konditionen anbieten. „Der generell wachsende Onlinehandel ist unbedingt Chance zu betrachten und muss nicht als Bedrohung für den stationären Handel und Handwerk gesehen werden“, sagt er und hat auch schon Pläne. „Wir wollen in naher Zukunft in den gesamten deutschsprachigen Raum liefern, also auch nach Österreich und die Schweiz.“

Desktopversion des Artikels