• Einstellungen
Montag, 01.01.2018

Schnelleres Internet für Dresdens Stadtrand

2

© Symbolbild: dpa/Julian Stratenschulte

Noch immer müssen viele Dresdner geduldig zusehen, wie sich die Internetseiten langsam auf dem Monitor vor ihnen aufbauen. Vor allem in den eingemeindeten Ortschaften der Landeshauptstadt ist schnelles Internet ein Fremdwort. Das soll sich jetzt ändern. Der Bund hat 9,2 Millionen Euro für den Breitbandausbau in Dresden bewilligt, teilte die Stadtverwaltung am Freitag mit.

Mehr private Haushalte, Unternehmen und Gewerbegebiete sollen in Zukunft mit über 30 Megabit pro Sekunde surfen können oder überhaupt erst einmal einen Internetanschluss erhalten. Ein großer Teil dieser Adressen liege an den Stadträndern, so das Rathaus. Deren Erschließung trage insgesamt zur Verbesserung des stadtweiten Netzes bei.

Mindestens weitere rund 7,36 Millionen Euro wolle die Stadt jetzt als Koförderung beim Freistaat beantragen. Der zweite Dresdner Fördermittelantrag für den Netzausbau von 125 unterversorgten kommunalen Schulen wird derzeit noch vom Bund geprüft. (SZ/sr)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Dresdner Bürger

    Mir würde es schon reichen, wenn die Datenströme so flink wären, das man an den DVB-Haltestellen Wasaplatz folgende in Richtung Peripherie gelegentlich mehr elektronisch Auskunft über die nächsten zu erwartenden Verkehrsmittel bekommen könnte! Wenn man zudem noch die Reinigung der Haltestellen dem Zyklus bspw. des Pirnaischen Platzes anpassen könnte, wäre der Aufenthaltsqualität das. sicher auch gedient! Keiner fordert ja unbedingt WLAN überall, nur was mit althergebrachten Mitteln realisierbar ist ... ;-)

  2. Dresdner Bürger

    "Schön" wie die Leser immer noch mit dem (Gefälligkeits-)Artikel "Kommentar - Bessere Betreuung darf mehr kosten" vom 29.12. letzten Jahres auf überdurchschnittliche Kosten bei bundesweit unterdurchschnittlichem Betreuungsschlüssel geeicht werden sollen, selbstredend ohne beitragsfreies Jahr, wie es anderswo ab Herbst '18 eingeführt wird! Im Gegenzug verschwindet dieses hochaktuelle Thema hier viel flugser aus dem Blickfeld der online-Leser - TOLL! Selbst Suchbegriffe wie "Digitalisierung" und "Glasfaser" helfe da nix. :-( Sollte ich evtl. nicht immer so "spitze!" Kommentare im Forum verfassen, dass das vllt. die "Lebensdauer" der Artikel im Netz erhöht? ...gut beim "Kommentar" vom 29.12. besteht dahingehend ja keine "Gefahr". :-(((

Alle Kommentare anzeigen

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.