• Einstellungen
Montag, 16.04.2018

Schleuser festgenommen

Ein Rumäne und ein Moldauer wollten fünf Menschen illegal nach Deutschland bringen. Das flog auf.

© Symbolfoto: Andreas Weihs

Berggießhübel. Beamte der Bundespolizei kontrollierten am Sonnabend auf der A 17 die Insassen eines Kleintransporters. Bei der Befragung stellte sich heraus, dass fünf moldauische Staatsangehörige (19, 21, 21, 35, 36 Jahre) für ihren angegebenen Reisezweck nicht ausreichend finanzielle Mittel mitführten und zum Teil unglaubwürdige Angaben zu ihrem geplanten Aufenthaltszweck und der Aufenthaltsdauer machten. Zudem wurde bekannt, dass der 19-Jährige bereits wegen Urkundenfälschung polizeilich in Erscheinung getreten war und sich einer der 21-Jährigen bereits unter anderen Personalien in Deutschland im Asylverfahren befand. Der moldauische Beifahrer (21) und der rumänische Fahrer (22) wurden daraufhin vorläufig festgenommen und erhielten eine Anzeige wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern. Der rumänische Fahrer war bereits im September 2017 als Schleuser in Erscheinung getreten.

Die fünf Moldauer wurden am Sonnabend nach Tschechien zurückgeschoben und an die dort zuständigen Behörden übergeben, informiert die Bundespolizeiinspektion Berggießhübel. (szo)