• Einstellungen
Mittwoch, 07.03.2018

Sächsische Schweiz als eines der beliebtesten deutschen Reiseziele

Wie viele Deutsche sehen Sachsen als einen Anziehungspunkt? Und wie viele Ausländer? Nicht so viele, oder?

Bild: gettyimages
Bild: gettyimages

In Sachsen kann man die schönsten Ausflugsorte entdecken, die gleichermaßen den populärsten Reisezielen wie Barcelona oder Paris bezüglich der Attraktivität in nichts nachstehen.

Wenn man von beliebtesten Reisezielen in Deutschland spricht, wählen die „Naturfreaks“ meistenteils das berühmte Neuschwanstein, Bayerische Alpen oder Bodensee. Diese Highlights stehen immer auf der „must visit“-Liste. Die märchenhafte Sächsische Schweiz bietet aber auch viel Sehenswertes.

Die Reisen-Lover Adelina und Victor aus Italien haben fast die ganze Welt durchfahren: von Hongkong bis Marokko. Für Deutschland haben sie eine besondere Leidenschaft, da Adelinas Großeltern aus Nürnberg kommen. Sachsen mit seiner Hauptstadt Dresden sei eine echte Entdeckung gewesen, geben die Reisenden an. Das Naturschutzgebiet Bastei hat das junge Paar als „Felsenweltwunder“ bezeichnet. Was beherbergt diese einmalige Felslandschaft tatsächlich?

Jährlich zieht die Sächsische Schweiz mit ihren Sehenswürdigkeiten und der unglaublich schönen Natur immer mehr Touristen an. Die felsförmigen Landschaften am Elbufer, die im Sommer im Grünen versinken und im Winter mit ihrem Weiß locken, kann niemand mit Gleichmut wahrnehmen. Eine der ersten Reisen, mit welcher das Reisefieber der jungen Menschen begonnen wurde, war die Prag-Dresden-Berlin Tour. Dresden war kein Reisetraum für die Abenteurer, aber die Stadt hat alle Erwartungen übertroffen, ganz zu schweigen von der Sächsischen Schweiz. Doppelt begeistert waren Adelina und Victor nach dem Besuch der Bastei.

„Wir haben unsere Reise für den frühen Herbst geplant, und das war die beste Zeit! Zuerst fühlt man sich wie Alice im Wunderland: weitab vom Schuss, zahlreiche Wanderrouten und Treppen, die zur Basteibrücke führen. Der Rausch von Farben hat uns in Erstaunen versetzt! Das ist ein idealer Ort, um einfach zu flanieren und in eigene Gedanken einzutauchen. Viele Schilder weisen den Weg, aber man braucht das nicht! Zufällig sind wir auf einen kleinen Wasserfall gestoßen, von welchem wir überhaupt nichts gehört haben. Darin bestand die Schönheit dieser Wanderung: man kann sich verlaufen und noch viel mehr sehen“, erzählt Adelina.

Die Basteibrücke ist nicht schwer zu erreichen, obwohl einige Wanderwege sehr eng sind und der Anstieg manchmal ziemlich steil ist. Das begehrte Ziel der meisten Touristen ist zweifellos die Mühe und Zeit wert! Die Aussichtsplattform bietet einen atemberaubenden Panoramablick auf die Sächsische Schweiz und enthüllt ein ganz anderes Deutschland, mit seinen bizarren Felsen, der unüberblickbaren Elbe und extrem malerischen Landschaften. Neben der Basteibrücke kann man noch die Festung Königstein besichtigen, sich das Naturtheater Felsenbühne Rathen ansehen und sogar eine Radtour unternehmen.

„Von den drei Städten, die wir während dieser Reise besucht haben, würde ich gerade Dresden, und die naheliegenden Sehenswürdigkeiten hervorheben. Prag und Berlin haben auch sehr positive Eindrücke hinterlassen, aber zur Bastei würden wir sicher nochmals zurückkehren. Wir haben so viele Dinge noch nicht gesehen und gemacht!“, teilte uns das Reise-Duo Adelina und Victor aus Italien mit.

Desktopversion des Artikels