• Einstellungen
Mittwoch, 16.05.2018

Sachsens schnellster Rettungsschwimmer kommt aus Strießen

Tommy Kretzschmar gehört zu den großen Talenten der DLRG Meißen. Auch eine Porschützerin macht von sich Reden.

Von Daniel Förster und Jörg Richter

Tommy Kretzschmar ist bei den DLRG-Landesmeisterschaften in Riesa Sachsenmeister seiner Altersklasse 15/16 geworden.
Tommy Kretzschmar ist bei den DLRG-Landesmeisterschaften in Riesa Sachsenmeister seiner Altersklasse 15/16 geworden.

© privat

Priestewitz. Dieser junge Mann entwickelt sich zu einem der besten Rettungsschwimmer des Freistaates Sachsen. Davon ist seine Trainerin Ute-Christiane Lauerwald überzeugt. Der 14-jährige Tommy Kretzschmar aus dem Priestewitzer Ortsteil Strießen ist am Wochenende in Riesa bei den Landesmeisterschaften der Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) gestartet und hat dort seinen Favoritenstatus bestätigt. Er verbesserte sich in allen drei Disziplinen. Dazu zählen 100 Meter Hindernisschwimmen, 50 Meter Retten und 100 Meter Retten mit Flossen. Durch die neuen persönlichen Bestleistungen sammelte Tommy Kretzschmar, der für die DLRG Meißen gestartet ist, 65 Punkte mehr als noch vor zwei Monaten bei den Bezirksmeisterschaften in Pirna. Bei den Wettkämpfen in Riesa schaffte der Strießener insgesamt 2175 Punkte.

Tommy Kretzschmar gehört zu fünf Nachwuchs-Leistungsträgern der DLRG Meißen, die jetzt bereits das nächste Ziel ins Auge fassen. Das Quintett tritt Ende Juni in Wesel und Dinslaken am nordwestlichen Rand des Ruhrgebiets in Nordrhein-Westfalen mit der Sachsenauswahl beim Junioren-Rettungspokal an. Das ist ein Nominierungswettkampf für die Bundesauswahl.

Darüber hinaus haben sich alle Medaillengewinner der Landesmeisterschaften in Riesa für die Mitte Oktober stattfindenden Deutschen Meisterschaften der Lebensretter qualifiziert. Die werden in Leipzig, in der 1913 die DLRG gegründet wurde, ausgetragen. Dort wird neben Tommy Kretzschmar eine weitere Rettungsschwimmerin aus der Gemeinde Priestewitz antreten. Franziska Sachse aus Porschütz gewann mit der Ü 19-Mannschaft der DLRG Meißen den Sachsenmeistertitel. In der Einzelwertung kam für sie eine Bronzemedaille dazu.

In Riesa eiferten am Wochenende mehr als 250 der besten DLRG-Rettungssportler aus allen Regionen Sachsens um die Wette. Das war gleichzeitig auch ein wichtiger Leistungstest im Hinblick auf die jetzt beginnende Freibadsaison.