• Einstellungen
Mittwoch, 13.09.2017

Rietschens Sirene zieht um

Wegen der geplanten Sanierung des Kinos muss die alte Anlage weichen. Der neue Standort steht auch schon fest.

Von Alexander Buchmann

Die Feuerwehrsirene in Rietschen wird einen neuen Standort erhalten, auch wenn die Frage nach einer Sanierung des Kinos noch nicht geklärt ist. (Symbolbild)
Die Feuerwehrsirene in Rietschen wird einen neuen Standort erhalten, auch wenn die Frage nach einer Sanierung des Kinos noch nicht geklärt ist. (Symbolbild)

© dpa

Über die Sanierung oder einen Neubau des Kinos wird in Rietschen noch diskutiert. Dass die dort angebrachte Sirene zur Alarmierung der Feuerwehr dabei verschwinden wird, steht aber bereits jetzt fest. Das teilte Rietschens Bürgermeister Ralf Brehmer in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats mit. Die alte werde abgebaut und durch eine neue an einem anderen Standort ersetzt. „Die wird auch anders klingen“, sagt der Bürgermeister. Einen Termin dafür kann Bürgermeister Ralf Brehmer auf Nachfrage der SZ aber noch nicht nennen.

Montiert werden soll die neue Sirene auf der Fema. Das bestätigt Ralf Brehmer auf SZ-Nachfrage. In der Ratssitzung war außerdem ein noch zu bauender Mast hinter dem Gerätehaus der Feuerwehr im Gespräch. Die letztere Variante, die auch von Kameraden der Feuerwehr vorgeschlagen wurde, wäre laut dem Bürgermeister jedoch problematisch, weil man dabei zum einen ein tiefes Fundament brauche und zum anderen nicht die Höhe erreiche, die man bei der Fema bekomme. „Dort ist es wohl einfacher“, sagt er. Und wenn die Sirene höher hänge, könnten mit ihr auch mehr Menschen erreicht werden.