• Einstellungen
Mittwoch, 03.01.2018

Riesaer in Realityshow zu sehen

Henri Tänzer hat mit 100 Leuten in einem Einfamilienhaus gelebt. Ab Donnerstag wird das TV-Experiment ausgestrahlt.

Von Eric Weser und Britta Veltzke

Henri Tänzer war schon mehrfach im Fernsehen zu sehen.
Henri Tänzer war schon mehrfach im Fernsehen zu sehen.

© Sebastian Schultz

Riesa. Wer begibt sich freiwillig mit 100 anderen Menschen für mehrere Wochen in ein Einfamilienhaus – inklusive 1,16 Quadratmeter Wohnfläche pro Person, vier Betten, einer Küche und einem Badezimmer? Einer der Kandidaten der Realityshow „Get the fuck out of my house“ (zu Deutsch: Verpiss‘ dich aus meinem Haus) ist der in Riesa lebende Henri Tänzer. Ab Donnerstag, 20.15 Uhr, wird die Sendung bei ProSieben ausgestrahlt.

Das Zusammenleben wurde ähnlich wie bei Big Brother rund um die Uhr von Kameras begleitet. Wer will, kann das Haus jederzeit verlassen oder fliegt bei Spielen aus dem Rennen. Wer das Haus als letztes verlässt, gewinnt 100 000 Euro.

Gedreht wurde im Frühjahr 2017 in einem Ort in NRW. Die Zeit in dem Haus habe ihm einiges abverlangt, erzählte Henri Tänzer der SZ im vergangenen Sommer. 13 Kilo Gewicht habe er verloren. „Es gab ja immer nur Essen für vier Leute.“ Aber auch psychisch war der Aufenthalt belastend. Kontakt mit der Außenwelt gab es während der mehrwöchigen Drehs nicht.

Tänzer war auch schon in anderen Produktionen zu sehen. Ab Herbst 2014 spielte der frühere Strehlaer in einer Nebenrolle in der RTL-Seifenoper „Berlin Models“ mit. Dort verkörperte er den smarten Rico. Wegen geringer Einschaltquoten setzte RTL die Sendung jedoch Anfang 2015 ab. Im März 2016 war Tänzer Kandidat bei der Dating-Sendung „Take me out“ (zu Deutsch: Führ‘ mich aus). Im November 2016 vergab er von Mehltheuer aus bei der ProSieben-Sendung „Deutschland tanzt“ Punkte.

„Get the fuck out of my House“ ist ab 4. Januar immer donnerstags um 20.15 Uhr auf ProSieben zu sehen.