• Einstellungen
Dienstag, 12.09.2017

Rettungsschwimmer-Ausbildung

Die Wasserwacht Paulsdorf schult sportliche Männer und Frauen. Die Retter werden in den Strandbädern der Talsperre malter gebraucht.

Rettungsschwimmer müssen in der Lage sein, hilflose Menschen in Notlagen aus dem Wasser zu holen. Das erfordert Kondition und gute Ausbildung.
Rettungsschwimmer müssen in der Lage sein, hilflose Menschen in Notlagen aus dem Wasser zu holen. Das erfordert Kondition und gute Ausbildung.

© Archivfoto: Daniel Förster

Dippoldiswalde. Die Wasserwacht Paulsdorf, eine Abteilung des Rot-Kreuz-Kreisverbands Freital, organisiert einen neuen Kurs für Rettungsschwimmer. Der beginnt am Sonnabend, dem 30. September, wie Tobias Reuschel, der stellvertretende Ortsgruppenleiter der Wasserwacht, informiert.

Dort wird sich die Wasserwacht mit ihren Aufgaben vorstellen und ein kurzes Sichtungsschwimmen organisieren. Dabei verschaffen sich die Ausbilder einen Eindruck von dem Können der Interessenten. Der eigentliche Kurs findet dann außerhalb der Ferienzeiten regelmäßig am Montag um 19 Uhr statt und dauert bis Ende März. „Über zehn Anmeldungen haben wir schon“, sagt Reuschel. Bis zu zwanzig Teilnehmer können an einer Ausbildungsrunde teilnehmen.

„Auf diese Art ziehen wir unseren Nachwuchs heran. Wir hoffen natürlich, dass die erfolgreichen Kursteilnehmer bei uns Mitglied werden und sich aktiv beteiligen“, sagt Reuschel. Die Wasserwacht sichert mit ihren Rettungsschwimmern die Strandbäder der Talsperre Malter ab. Deren Einsatz läuft ehrenamtlich. Sie bekommen aber eine Aufwandsentschädigung. (SZ/fh)

Kurs zum Rettungsschwimmer, Beginn am 30. 9., 10  Uhr. Infos unter Telefon 0152 53930048,

E-Mail