• Einstellungen
Mittwoch, 03.01.2018

Rekord-Saatreiter gestorben

Der Ostritzer Klemens Deckwart ist überraschend mit 78 Jahren verstorben.

Klemens Deckwart
Klemens Deckwart

© Privat

Der Ostritzer Saatreiter Klemens Deckwart ist vor Kurzem im Alter von 78 Jahren verstorben. Deckwart hat so oft wie kein anderer Saatreiter bei der Prozession am Ostersonntag im Sattel gesessen. 1954 war er mit damals 14 Jahren das erste Mal dabei. 62 Jahre hat er als Saatreiter teilgenommen. Nur Mitreiten war dem Ostritzer zu wenig: 1959 gehörte er zu den Fahnenträgern, und in den darauffolgenden 47 Prozessionen übernahm er die Funktion eines Trompeters. 2006 legte Deckwart die Trompete für immer zur Seite.

In den Folgejahren war er nur noch normaler Reiter, seine Position war etwa in der Mitte des Zuges, hinter den Vorsängern. Für seine Verdienste um die Osterprozession war Klemens Deckwart erst im Frühjahr von der Stadt Ostritz geehrt worden. Deckwart hatte sich in den 1960er Jahren für den Erhalt des Saatreitens eingesetzt. Damals ging durch die Gründung der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften der Pferdebestand massiv zurück. In der Folge wurden Stimmen laut, das Saatreiten einzustellen. Jene, die die jahrhundertealte Tradition sterben lassen wollten, hatten nicht mit der Standhaftigkeit von Klemens Deckwart gerechnet. (SZ/jl)

Desktopversion des Artikels