• Einstellungen
Mittwoch, 15.11.2017

Reklamehelden im Malzhaus

Die neue Ausstellung der Kamenzer Stadtgeschichte entführt in die DDR-Zeit. Ein Putzkauer Sammler stellt die Exponate vor.

Der Minol-Pirol hatte zu DDR-Zeiten manch klugen Spruch drauf.
Der Minol-Pirol hatte zu DDR-Zeiten manch klugen Spruch drauf.

© PR

Kamenz. Diesen Mittwoch wird 19 Uhr in der Stadtgeschichte Kamenz im Malzhaus eine neue Sonderausstellung eröffnet, die sich einem spannenden Gegenstand zuwendet. Unter dem Titel „Reklamehelden“ stellt sie DDR-Werbefiguren aus der Sammlung des Putzkauers Frank Lange vor. Der Sammler wird zur Ausstellungseröffnung so manche interessante Geschichte erzählen können. Wer in der DDR aufgewachsen ist, wird sich sicher noch an Tausend Teletipps im Fernsehen erinnern, wo viele dieser Figuren zu sehen waren. Oder an den Minol-Pirol, die Werbefigur der einzigen Tankstellenkette der DDR. Mit dieser Figur nahm auch die Sammelleidenschaft von Frank Lange ihren Anfang. Die meisten Werbefiguren wurden Mitte der 1950er- bis Mitte der 1960er-Jahre entwickelt. Das Mux-Männchen, der Spezitex-Detektiv, Meister Malimo oder das MZ-Männchen gehören in den Bereich der Produktwerbung. Bereichert und erweitert wird die kleine Ausstellung durch Figuren wie Pittiplatsch und Sandmännchen, welche als Botschafter des Deutschen Fernsehfunks in großer Zahl Einzug in die Spielzeugkisten hielten. Zu sehen ist die Ausstellung bis 28. Januar.

Desktopversion des Artikels