• Einstellungen
Samstag, 14.04.2018

Reise ins Übermorgen

Von Steffen Klameth

Bild 1 von 2

Goldener Rahmen: Der Dubai Frame ist die neueste Attraktion der Stadt.
Goldener Rahmen: Der Dubai Frame ist die neueste Attraktion der Stadt.

Das Flugtaxi düst übers Häusermeer, dass einem schwindelig wird. Zwischen den Wolkenkratzern dehnt sich ein immergrüner Teppich. 3-D-Drucker spucken immer neue Gebäude aus. Gigantische Solar- und Windkraftanlagen produzieren die nötige Energie. Das ist Dubai – wie es sich der amtierende Herrscher, Scheich Mohammed, in 50 Jahren vorstellt.

Die Vision können Besucher seit Anfang dieses Jahres in einer ziemlich perfekten Videosimulation im Dubai Frame erleben. Das Gebäude hat, wie es der Name ahnen lässt, die Form eines überdimensionalen Rahmens, 150 Meter hoch, 93 Meter breit und natürlich mit goldenem Glanz überzogen. Fahrstühle (Made in Germany) bringen die Besucher auf der einen Seite nach oben und auf der anderen wieder herunter. Eine Brücke verbindet die beiden Senkrechten in luftiger Höhe, der gläserne Boden gewährt den Blick in die Tiefe – ein bisschen Nervenkitzel muss schon sein.

Vor allem soll das neueste Wahrzeichen aber die Verbindung zwischen altem und neuem Dubai symbolisieren. Bei guter Sicht reicht der Blick im Norden bis zur Altstadt am Creek und im Süden bis zum Burj Khalifa und der neuen Marina City, wo in den letzten fünf Jahren über 200 Hochhäuser aus der Wüste schossen.

Für die einen ist Dubai die faszinierendste Metropole der Welt, für die anderen der pure Größenwahn. Früher als in den anderen Emiraten suchte man hier nach einer Überlebensstrategie für die Zeit nach dem Öl. Schon heute reicht die Fördermenge nur noch für den Eigenbedarf, in 25 Jahren ist komplett Schluss. Dafür sprudeln längst andere Quellen. Dubai ist der größte Industriestandort am Persischen Golf, hat weit und breit den größten Hafen und eilt auch bei den Besucherzahlen von einem Rekord zum anderen. Voriges Jahr kratzte man an der 16-Millionen-Marke, 2020 sollen es 20 Millionen Touristen sein.

2020 ist überhaupt ein magisches Jahr: Dann ist Dubai Gastgeber der Weltausstellung Expo. Überall schießen neue Projekte in den Himmel. Eines heißt Meydan One – ein futuristischer Gebäudekomplex mit riesiger Shoppingmall, einem Jachthafen, der längsten Indoor-Skihalle und dem höchsten Gebäudekomplex.

Ob Dubai dann noch das welthöchste Gebäude besitzt, ist freilich offen. Denn in Saudi-Arabien entsteht zurzeit der Jeddah Tower; er soll den Burj Khalifa um fast 200 Meter übertreffen. Aber in Dubai baut man schon an einem neuen Turm. Die Höhe: streng geheim.

Desktopversion des Artikels