• Einstellungen
Montag, 01.01.2018

Polizei und Feuerwehr ziehen Bilanz

Die Beamten registrierten in der Silvesternacht rund 300 Vorfälle, darunter 32 Körperverletzungen. Die Feuerwehr musste zu mehreren Brandeinsätzen ausrücken.

28

Das Silvesterfeuerwerk in Dresden.
Das Silvesterfeuerwerk in Dresden.

© kairospress

Dresden. Von einigen Schlägereien und Beschädigungen abgesehen ist der Jahreswechsel in Sachsens Landeshauptstadt störungsfrei geblieben. Die Polizei registrierte nach Angaben vom Montag gut 300 Vorfälle, darunter 32 Körperverletzungen.

Zudem wurden 14 Sachbeschädigungen etwa an Automaten und 18 Brände registriert. Dabei gingen Abfallcontainer, Bäume und Gebüsch sowie ein Balkon in Flammen auf. Sieben Betrunkene kamen zur Ausnüchterung in eine Zelle. Beamte beschlagnahmten mehr als 400 nicht zugelassene Raketen und Böller.

Die Dresdner Feuerwehr rückte zu insgesamt 59 Brandeinsätzen und zwölf Hilfeleistungseinsätzen aus. Der Rettungsdienst hatte in dieser Zeit 275 Einsätze zu bewältigen.

Um 20.17 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand in einem Industriebetrieb Am Lugaer Graben alarmiert. Die Flammen konnten zügig gelöscht werden.

Der erste Feuerwehreinsatz des neuen Jahres erfolgte um 0.03 Uhr auf der Prager Straße. Es handelte sich jedoch um einen Fehlalarm. (dpa/szo)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Seite 2 von 6

Insgesamt 28 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Tropoja

    Ein gesundes neues Jahr allerseits. Welche Vollhorste haben den DVB Automaten an der Haltestelle Corinthstraße gesprengt? Die Kosten werden wohl leider alle DVB Nutzer zahlen dürfen. Traurig.

  2. Gesundes Neues

    Na wenn weiter nix war. Ach so, die "schwere Schlägerei". Die ein lebensbedrohlicher Lungenstich war. Offensichtlich verursacht von Jugendlichen, welche unser OB unter allen Umständen integrieren will. Das wird ein schönes Jahr, mit integrierten Messerstechern. Da bekommt "Ein gesundes neues Jahr" eine ganz neue Bedeutung. Sei trotzdem allen hier gewünscht.

  3. Neues Jahr

    Leute ihr sollt doch solche Meinungverschiedenheiten nicht instrumentalisieren, gegen andere Kulturen hetzen und alle unter Generalverdacht stellen. Ich prüfe jetzt erst mal ob nicht die AfD und und der Lutz dahinter stecken......

  4. Sven

    Frau Merkel ,hat bestimmt schon angerufen, im Krankenhaus und gesagt ,,in einen Land ,wo wir ,gut und gerne leben .ZDF und ARD, werden bestimmt ausführlich berichten . Mit LIVE Berichten vom Krankenhaus und Hauptbahnhof.

  5. Oberlehrer

    Interessant: "Weber" und "Sven" haben exakt die gleiche Interpunktionsschwäche...

Alle Kommentare anzeigen

Seite 2 von 6

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.