• Einstellungen
Mittwoch, 13.12.2017

Pflegetipps für Adventskranz & Co.

Die Vorweihnachtszeit

Vorweihnachtszeit ohne einen Adventskranz zu verbringen, ist für viele undenkbar. Der Anblick ist zauberhaft und die brennenden Kerzen verraten uns, wie lange es noch bis Weihnachten dauert. Doch wie ist es möglich, dass der Kranz innerhalb der nächsten Wochen nicht immer unansehnlicher wird und stark zu nadeln beginnt? Im folgenden Ratgeber werden einige Pflegetipps für Adventskränze & Co gegeben.

Adventskranz in guter Qualität kaufen

Jedes Jahr ist es das Gleiche: Anfangs sieht der Adventskranz noch wunderschön aus, doch es dauert nicht lange, bis die Nadeln trocknen und sich einrollen. Doch dies ist völlig normal, denn auch ein Adventskranz benötigt gelegentlich etwas Pflege, um den Austrocknungsprozess deutlich zu verlangsamen. Es ist natürlich sehr wichtig, beim Kauf des Kranzes auf Qualität zu achten. Bei floralen online-Anbietern, wie beispielsweise unter 123blumenversand.de gibt es Kränze für jeden Geschmack, beispielsweise Adventsgestecke, Türkränze, Weihnachtssterne und -bäume, weihnachtliche Blumensträuße und vieles mehr, doch sollte man die Ware bei Übergabe durch den Boten prüfen, da man sie vorher nur auf dem Bild gesehen hat. Das Gute ist: Sie müssen bei schlechten Witterungsverhältnissen nicht hinaus und die Ware wird in der Regel sogar zum Wunschtermin geliefert.

Adventskranz pflegen

Der Adventskranz sollte an einem kühleren Ort aufgestellt werden, da die Austrocknung direkt neben der Heizung sehr viel schneller erfolgt. Die Tannenzweige sollten langsam an die Raumtemperatur gewöhnt werden. Der Kranz kann frisch gehalten werden, indem er in regelmäßigen Abständen besprüht wird. Dies ist zum Beispiel mit einer Sprühflasche möglich, in die Wasser hinein gefüllt wird. Bei einer sehr trockenen Luft kann es täglich erforderlich sein. Natürlich dürfen nicht die Kerzen mitbewässert werden. Ein guter Tipp, der gern angewendet wird, ist es, die Tannenzweige mit etwas Haarspray zu besprühen. Damit können sie ebenfalls vor einem schnellen Austrocknen geschützt werden. Über Nacht kann er nach draußen gebracht werden, beispielsweise auf den Balkon oder die Terrasse. Auch der Keller, der viel kälter ist, eignet sich gut als Übergangsraum. Das Gleiche ist ebenso an Tagen möglich, an denen vielleicht ohnehin keine Kerze angezündet wird.

Fazit

Der Adventskranz gibt der Vorweihnachtszeit einen ganz besonderen Charme. Er ist ein wunderbarer Anblick und stimmt uns auf Weihnachten ein. Doch damit er noch, wenn das letzte Lichtlein brennt, wunderschön aussieht, sollten die genannten Pflegetipps beachtet werden. Die wichtigste Pflegemaßnahme ist, die Austrocknung des Kranzes, so gut es geht, mit einem Zerstäuber und Leitungswasser zu verhindern. Wenn direkte Heizungsnähe vermieden wird, sind die Tannenzweige viel länger haltbar. Zudem sollte der Adventskranz regelmäßig befeuchtet werden. Auch eine leichte Schicht Haarspray schützt die Nadeln vor einer zu schnellen Austrocknung. Hier ist der Nachteil jedoch, dass der Tannenduft verloren geht. Zugluft sollte vermieden werden, denn dies kann dafür sorgen, dass das Tannenreisig schnell austrocknet.

Desktopversion des Artikels